Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

Selbstdarstellung

Die Hochschule: ein vielseitiger Dienstleister

Mit rund 8650 Studierenden ist die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Die Studierenden werden durch eine besonders anwendungsbezogene Hochschulausbildung auf ihren Beruf vorbereitet. Wichtige Elemente des praxisorientierten Studiums sind:

• Praxiserfahrung der Lehrenden

• Praxisnähe im Labor- und Übungsbetrieb

• integrierte praktische Studiensemester

• praxisorientierte Studienarbeiten

• anwendungsbezogene Abschlussarbeiten.

Studiengänge und Abschlüsse: (B = Bachelorstudiengang, M = Masterstudiengang)

• Architektur (B, M)

• Bauingenieurwesen (B, M)

• Bauingenieur trinational (B, M)

• Baumanagement und Baubetrieb (B)

• Baumanagement (M)

• Effiziente Mobilität in der Fahrzeugtechnologie (M)

• Elektro- und Informationstechnik (M)

• Elektrotechnik (M berufsbegleitend)

• Elektrotechnik – Automatisierungstechnik (B)

• Elektrotechnik – Energietechnik und Erneuerbare Energien (B)

• Elektrotechnik – Informationstechnik (B)

• Elektrotechnik – Sensorik (B)

• Fahrzeugtechnologie (B)

• Geodäsie und Navigation (B)

• Geoinformationsmanagement (B)

• Geomatics (M, dt.-engl.)

• Informatik (B, M)

• Infrastructure Engineering (B)

• International Management (B, M)

• Internationales IT Business (B)

• Kommunikation und Medienmanagement (B, M)

• KulturMediaTechnologie (B)

• Maschinenbau (B, M)

• Mechatronic and Micro-Mechatronic Systems (M)

• Mechatronik (B, M)

• Medien- und Kommunikationsinformatik (B)

• Sensor Systems Technology (M, engl.)

• Tricontinental Master in Global Studies (M)

• Verkehrssystemmanagement (B, M)

• Wirtschaftsinformatik (B, M)

• Wirtschaftsingenieurwesen (B, M).

Die Forschungsaktivitäten werden an zwei zentralen Instituten gebündelt: dem Institut für Angewandte Forschung (IAF) und dem Institute of Materials and Processes (IMP). Neben weiteren Einrichtungen zur praxisorientierten Forschung in einzelnen Fakultäten bestehen als „Brückenschlag“ zur Industrie im Technologietransfer verschiedene Transferzentren der Steinbeis-Stiftung. Zudem ist die Hochschule ein engagierter Weiterbildungsträger in der Region.

Produkte & Dienstleistungen

  • Hochschulstudium
  • Forschung
  • Technologietransfer
  • Weiterbildung

Bildgalerie