Adscape über PIM-Beratung und die PIM-Implementierung

Mitglieder 09.01.2020 Viamedici Software GmbH

Wie passen eine neutrale PIM-Beratung und die Implementierung eines PIM-Systems zusammen? Welche Herausforderungen müssen beispielsweise erfüllt sein, um ein Product Information Management einführen zu können? Fragen, die uns Marco Kahler, CEO vom Projekt-Integrator und Beratungsunternehmen Adscape, beantwortet hat.

Adscape ist ein Beratungs- sowie Projekt-Integrations-Unternehmen. Wie und wobei genau unterstützt ihr den Kunden?

Richtig, Adscape hat zwei Business Units. Zum einen die neutrale PIM-Beratung und zum anderen die Projekt-Integration. Wir trennen diese beiden Bereiche sehr streng. Das bedeutet beispielsweise, wenn wir bei einem Kunden eine PIM-Ausschreibung durchführen, stehen wir in der Regel nicht als Projekt-Integrator zur Verfügung. Allein um unsere Neutralität im Sinne des Kunden und seinem Anforderungsprofil zu wahren. Im Bereich der neutralen Beratung stehen wir unseren Kunden, rund um das Thema PIM und PIM-nahen Systemen sowie den dazugehörigen Prozessen und unserem langjährigen Know-how zur Verfügung. Wir erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden die auf ihn zugeschnittenen Anforderungen und Rahmenbedingungen. In der Folge lancieren wir dann die entsprechende Lösungsevaluation und finden den richtigen Partner für das PIM-Projekt. Anders ist es in der zweiten Business Unit: Dort ist die Entscheidung für eine PIM-Lösung in der Regel schon gefallen und wir implementieren das PIM-System vollumfänglich beim jeweiligen Kunden. Beginnend mit einem Workshop bis hin zur intensiven Begleitung sind und bleiben wir globaler Ansprechpartner rund um das Thema PIM.


Weiterlesen auf Viamedici.de