CyberLab-Alumnus Gardion erhält StartupSecure-Zusage

CyberForum 03.09.2020

Cyberlab-Alumnus Gardion UG hat die Zusage für das StartupSecure Förderprogramm in Höhe von 400.000 € erhalten.
Gardion VPN ist ein ausschließlich in Deutschland betriebenes, hochsicheres VPN mit leistungsfähigen Netzwerkfiltern für den optimalen Schutz Ihrer Daten. Sie setzen aktuell auf das hochsichere IPSEC-Protokoll und verhindern damit sicheren Missbrauch im Internet. Das Startup wurde 2016 von Thomas Schlenkhoff mit der Absicht gegründet, seiner Familie und sich das optimale Internet gestalten zu können.

Gardion VPN als wichtiger Baustein für den Schutz gegen Schadinhalte

Mit dem Zuwendungsbescheid möchte der CyberLab-Alumnus zu einer Lösung für Geschäftskunden weiterentwickeln: Wenn eine Mitarbeiterin eines Unternehmens unterwegs ihren Laptop aufklappt, baut dieser automatisch eine Internetverbindung per VPN zu einem gefilterten und überwachten Internet-Zugangspunkt auf. Genau dieses Maß an selbstverständlicher Sicherheit bringt Gardion zu Freiberuflern, kleinen Teams und Mittelständlern. Damit auch deren Mitarbeiter sicher online gehen können. Gardion VPN ist somit ein wichtiger Baustein für den Schutz gegen Ramsomware und sonstige Schadinhalte - DEM Alptraum aller online-arbeitenden Unternehmen.

Emotional turbulent

So beschreibt der Gründer Thomas Schlenkoff die Zeit während der Corona-Pandemie. Für Mitte April wurde eine Crowdfunding-Kampagne vorbereitet, mit Film und allem was dazu gehört. Daraus wurde erst mal nichts. Stattdessen hat sich das Team auf die Produktentwicklung und die direkte Gewinnung von Testnutzern konzentriert.
"Rückblickend lief es besser als erwartet. Letztlich ist das aber natürlich der besonderen Situation geschuldet, in der wir als "Online-First"-Startup ohnehin waren. Alle Prozesse waren schon auf Remote-Arbeit hin optimiert, so dass COVID-bedingt wenigstens geschäftlich nur wenig anders wurde", so Thomas Schlenkhoff weiter.

StartUpSecure – Die Initiative für Startups in der IT-Sicherheit

Um gute Ideen schneller in die Anwendung zu bringen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Initiative StartUpSecure gestartet. Das BMBF unterstützt -  u.a. am KASTEL Karlsruhe - dabei in zwei Förderphasen: In einer ersten Phase, der Entwicklungsphase, wird erarbeitet, wie die Idee technisch umgesetzt werden kann. Begleitend erstellt das Forscherteam einen Businessplan. Mit der Gründung des Unternehmens startet die zweite Phase, die Gründungsphase. Hier sind kreative Marketing- und Vertriebsstrategien für einen erfolgreichen Unternehmensstart gefragt.