4. Kongress „Energie + Informatik“

CyberForum 13.10.2016

Wie aus der Verbindung von Energie und Informatik neue Technologien und Geschäftsmodelle entstehen und welche technischen und rechtlichen Herausforderungen noch zu bewältigen sind, ist auch dieses Jahr Thema des Kongresses „Energie + Informatik“. Der Kongress, der am 22. November in der IHK Karlsruhe stattfindet, bringt bereits zum vierten Mal Unternehmen der Energie- und IT-Branche sowie Vertreter aus Wissenschaft und Politik zusammen. Die diesjährigen Themen sind unter anderem: Intelligentes Energiemanagement, Ladesysteme der Zukunft und Hybridnetze für KMU. Veranstalter des Kongresses sind der Cluster Elektromobilität Süd-West, die Gesellschaft für Informatik e.V., die IHK Karlsruhe und das DIZ | Digitales Innovationszentrum. Die Schirmherrschaft hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg übernommen.

Ob intelligente Stromzähler, vorausschauende Heizungen oder Energiemanagement in Echtzeit: IT- und Energiesysteme wachsen zusammen und bieten gebündelt großes wirtschaftliches Potenzial. Denn zum einen können Konsumenten, vom Endverbraucher bis zum energieintensiven Unternehmen, durch die „smarten“ Technologien Energieverbrauch und Kosten verringern. Zum anderen bringt die Digitalisierung der Energieindustrie auch neue innovative Geschäftsmodelle und -märkte hervor, die allerdings auch mit Herausforderungen verbunden sind – Stichwort Datenschutz und IT-Sicherheit.
Auch beim vierten Kongress „Energie + Informatik“ wird die Verschmelzung von Energie- und IT-Systemen deshalb vielschichtig und aus verschiedenen Perspektiven heraus beleuchtet: auf dem Podium sprechen Vertreter der IT- und Energiewirtschaft, aus Forschungseinrichtungen und Politik.
So wird beispielsweise das Forschungsprojekt „Aktivhaus B10“ vorgestellt: ein Haus, welches das doppelte seines Energiebedarfs aus nachhaltigen Quellen selbst erzeugt und damit noch zwei Elektroautos und ein weiteres Gebäude versorgt.

Ein weiteres Thema beim Kongress „Energie + Informatik“ sind beispielsweise Hybridnetze, also Netze, die eine Transformation in eine andere Energieform, z.B. von Strom zu Gas, ermöglichen; und ihre Anwendbarkeit für kleine und mittelständische Unternehmen.
Ein Schwerpunkt der Agenda ist zudem das Thema „Energiemanagement“, das in verschiedenen Facetten (Echtzeit-Energiemanagement, skalierbares Energiemanagement) erörtert wird.

Plattform zur Vernetzung beider Branchen

Der Kongress Energie + Informatik richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen der IT- und Energiebranche, vor allem Klein- und Mittelständler, sowie an Forschungseinrichtungen, Netzwerke und politische Kompetenzträger. Darüber hinaus sind auch Unternehmen und Einrichtungen angesprochen, die neue Angebote und Lösungen zur Reduktion des eigenen Energieverbrauchs entdecken möchten.
Der Kongress hat sich zu einem etablierten Treffpunkt der smart energy-Branche entwickelt, daher wird um frühzeitige Anmeldung gebeten.

Veranstaltungsdetails Kongress „Energie + Informatik“
Datum: Dienstag, 22. November 2016 ab 9.30 Uhr
Ort: IHK Karlsruhe, Lammstraße 13-17, 76133 Karlsruhe
Teilnahmepreis: 40,00 Euro (zzgl. MwSt.), für Studenten kostenfrei
Weitere Informationen und Anmeldung unter http://kongress-energieinformatik.de/

Das Event wird gemeinsam veranstaltet vom Cluster Elektromobilität Süd-West, der Gesellschaft für Informatik e.V., der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe und vom DIZ | Digitales Innovationszentrum.

Unterstützt wird der Kongress vom CyberForum e.V., der e-mobil BW GmbH, fokus.energie e.V., dem IT Bündnis Baden-Württemberg und dem FZI Forschungszentrum Informatik.