7 Fragen an Dirk Fehse, werkraum

CyberForum 23.05.2017
Dirk Fehse (hinten) mit einem seiner Auszubildenden

Auf mittlerweile über 1.100 Mitglieder ist das CyberForum angewachsen, hat bisher rund 2.500 Tech-Startups unterstützt, rund 700 Azubis an IT-Firmen vermittelt und fast 2.500 Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Doch ohne seine Sponsoren wäre das CyberForum in seiner fast 20-jährigen Geschichte längst nicht so weit gekommen: Unsere Platin-, Gold- und Mediasponsoren unterstützen nicht nur finanziell, sondern bringen sich auch mit ihrem Know-how, ihrer langjährigen Expertise und großem Engagement in das Netzwerk ein.

In einer Interview-Reihe stellen wir nun die Firmen und Unternehmer vor, die hinter den Sponsorenlogos stecken. Heute: Dirk Fehse, Geschäftsführer der werkraum GmbH

Das Besondere an meinem Unternehmen ist, dass…

  • wir uns auf TYPO3 spezialisiert haben. Hätte man mir das vor 15 Jahren erzählt, hätte ich geantwortet: Was, nur Webseiten programmieren und nur ein CMS? Das ist ja langweilig. Und wer hätte es gedacht, genau das Gegenteil ist der Fall. Vielleicht liegt das auch daran, dass Webseiten mittlerweile so vielfältig und funktional daher kommen, wie das früher nicht der Fall war. Uns kommt es so vor, als gäbe es immer noch extrem viel zu entdecken und erkunden… also, was wollen wir mehr?

So sieht mein Arbeitsalltag aus:

Wir sind mittlerweile 8 Mann, d.h. ein Teil geht schon mal für die Planung drauf. Bedingt durch die Tatsache, dass alle werkraumer ziemlich eigenständig agieren, hält sich das sicherlich noch in Grenzen.

Wir bilden aus, also bilde auch ich aus, allerdings hauptsächlich in der Anfangsphase. Nach einem halben Jahr sind die Jungs meistens so weit, da komme ich mit meinem Fachwissen nicht mehr mit, auch wenn ich die Basis lange Jahre als Dozent vermittelt habe! :-)

Zudem sehe ich mich als Supporter für mein Team. Wenn also etwas erledigt werden muss, das jemandem den Tag bzw. die Arbeit erleichtert, packe ich das an.

Sehr viel Zeit verbringe ich mit dem Schreiben von Angeboten, die bei uns recht detailliert und nach dem Vier-Augen-Prinzip erstellt werden.

Zudem koordiniere ich unseren Blog- und Newsbereich.

Und dann noch viele andere Dinge… ich glaube, mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und vielseitig. Man muss es schon mögen. Ich liebe es!

Mein Geheimtipp für die Mittagspause:

  • Bratar – beste Burger der Stadt! Okay, echt kein Geheimtipp.
  • Deliburger ist auch nicht schlecht, gut, wenn man nicht länger dort verweilen will. Schon ein bisschen geheimer…
  • Wer allerdings etwas mehr auf die Gesundheit achten will, dem kann ich gegenüber von Deli den sehr feinen Syrer „La Rose“ empfehlen, der ist so winzig, das geht schon unter „ganz nett geheim“...
  • Super lecker ist natürlich auch die Pizzeria „Mille Stelle“ in der Akademiestraße. Kennt man. Nicht wirklich geheim, aber einfach total furchtbar lecker.

  • Mein absoluter Geheimtipp aber ist das Da Serio Ecke Sophienstraße – Karlstraße. Ein von einer italienischen Familie geführtes Café-Restaurant. Wer das noch nicht kennt, einfach mal ausprobieren. Bitte keine „das macht für 2 Tage satt“-Portionen erwarten.

So kamen wir zum CyberForum:

Vor fast genau 17 Jahren haben wir in Karlsruhe gegründet und fanden als Gründer übers Web direkt das CyberForum. Direkter Eintritt und seither ein sehr zufriedenes Mitglied. Anfangs waren es viele spannende Veranstaltungen, die wir als Gründer gerne mitgenommen haben, mittlerweile ist das CyberForum eher unser Azubilieferant geworden. Zudem haben wir mittlerweile die Webseite mit TYPO3 umgesetzt, ein sehr spannendes Projekt.

So sehe ich die Karlsruher Digitalszene in 5 Jahren:

Können wir das rauslassen? Ich habe eine echt olle Glaskugel! :-)

Dieses Buch sollte jeder gelesen haben:

  • Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie
    Ein faszinierendes Buch über einen faszinierenden Menschen. Liest sich hier und da wie ein Krimi. Aber Achtung, es besteht die Gefahr, ein EM-Fanboy zu werden. Ich komme aber eigentlich ganz gut damit zurecht!

  • Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt
    Auch ein wirklich spannendes Buch, allerdings mit einer großen Portion Skepsis zu betrachten/lesen.

Diese Konferenzen sind echt hot:

Lebenslanges Lernen gehört bei werkraum zum Alltag. Das wird mit der Zeit zur Normalität. Hier schwebt man aber gerne in der eigenen Blase. Um dieser zu entkommen, gilt es bei uns, ab und zu die Koffer zu packen. In der Regel kommen wir aufgepumpt mit tollen Ideen zurück. Das sind unsere favorisierten Konferenzen:

  • Beyond Tellerrand – einmal pro Jahr in Berlin und einmal in Düsseldorf. Für uns so spannend, da nicht nur reine Entwicklerthemen auf der Tagesordnung stehen. Cool gemacht, coole Location und Marc Thiele ist sowieso die coolste Socke überhaupt.
  • Reasons to be creative – Einmal pro Jahr in Brighton und mittlerweile auch mit einem kleinen Ableger in London. Alleine die Stadt macht die Konferenz schon zu etwas besonderem! Auch die Locations sind ähnlich wie bei der Beyond, einfach unfassbar cool. Thematisch auch hier sehr breit gefächert und daher für uns sehr spannend.
  • TYPO3-Camp-Stuttgart – Jedes Jahr ein Highlight, obwohl es „nur“ ein Barcamp ist. 2 Tage komplett vollgestopft mit spannenden Themen.
  • International PHP Conference – PHP ist für uns als TYPO3-Experten wie die Luft zum Atmen und damit die PHP-Conference immer maximal spannend.
  • TYPO3 Developer Days 2017 – Wir werden dieses Jahr in Malmö mit dabei sein. Klar, um was es hier geht, oder?
  • TYPO3Camp Munich – Wie Stuttgart einfach cool, nur leider nicht „gerade um die Ecke“. 1-2 werkraumer sind aber bestimmt wieder dabei.

  • European TYPO3 Conference – Unsere Hauptkonferenz. Eine Pflichtveranstaltung. Immer spannend. Standort und Datum stehen für 2017 leider noch nicht fest.