abas-Business-Suite – Upgradefähiges ERP-Komplettpaket

abas Software AG 28.12.2012

Karlsruhe, 28.12.2012 - ERP-Systeme kommen in die Jahre und die Entscheidung für eine umfassende Modernisierung fällt vielen Firmen schwer. Inzwischen beträgt die durchschnittliche Lebensdauer von ERP- Installationen 12 Jahre, Tendenz steigend. Mit einer modernen und upgradefähigen Lösung wie der abas-Business-Suite bleiben Anwender immer up-to-date und profitieren von zusätzlichen Funktionen zur Unterstützung von Kundenbeziehungsmanagement, Einbindung der Zulieferkette, Projektmanagement, DMS, Feinplanung oder Business Intelligence.

Schnellere und effizientere Prozesse
Die Globalisierung fordert ihren Tribut:
Der Kunde will besser bedient werden, wobei er sich
mehr bitten lässt als in der Vergangenheit. Alle schlafen nachts, nur der Wettbewerb nicht, dieser schläft nie: mit anderen Worten, Unternehmen sehen sich einem intensivierten Wettbewerbsumfeld ausgesetzt. Mit Funktionen wie DMS, BI, Feinplanung, Projektmanagement und abas-Business-Apps steigert die abas-Business-Suite die Transparenz im Unternehmen, vereinfacht die Abläufe und stärkt so die Wettbewerbsfähigkeit.

Durch Upgrades immer „up-to-date“
Jedes Jahr bietet die abas-Business-Software ihren Anwendern die Möglichkeit, durch Upgrades am technologischen Fortschritt teilzuhaben. Dabei wird das Produkt nicht nur auf dem neuesten technischen Stand gehalten, es kommen auch neue Funktionen, wie beispielsweise aktuell die mobilen Anwendungen, hinzu. ABAS unterscheidet ganz bewusst zwischen den Begriffen Upgrade und Update. Ein Upgrade bei der abas-Business-Software kann eher mit einem Release-Wechsel anderer ERP-Systeme gleichgesetzt werden. Da in abas-ERP bei einem Upgrade die kundenindividuellen Anpassungen und Einstellungen erhalten bleiben, profitiert der Kunde auch, weil er nicht wie bei anderen ERP-Systemen üblich, den immensen Dienstleistungsaufwand eines Release-Wechsels hat.

Pressekontakt:
ABAS Software AG
Christoph Harzer
Südendstr. 42
76135 Karlsruhe
Tel.: +49 721/9 67 23-0
Fax   +49 721/9 67 23-100
presse@abas.de
www.abas.de