Ausschreibung des AppArtAward 2013

CyberForum 12.03.2013

Künstlerischer Innovationspreis in Höhe von € 10.000

Sonderpreis Crowd Art in Höhe von € 10.000

Sonderpreis Augmented Reality Art in Höhe von € 10.000

Ausgezeichnet werden Kunstwerke im App-Format für Smartphones und Tablets, die kreative Softwarelösungen in den genannten Bereichen darstellen. Die Apps können ab dem 11. März eingereicht werden, der Einsendeschluss ist der 12. Mai 2013. Nähere Informationen zur Teilnahme finden Sie unter:
www.app-art-award.org

Die Verleihung des AppArtAward findet am Freitag, den 12. Juli 2013, im ZKM | Karlsruhe statt.

Apps sind zu einem populären Medium avanciert und Bestandteil unserer mobilen Kultur. Ihre Anzahl in den diversen Onlineshops wächst exponentiell. Neben reinen Service-Applikationen, die unseren Alltag erleichtern, wird auch das künstlerische Potenzial der Anwendungen genutzt: Etablierte, künstlerische Gattungen werden in das Medium App überführt und transformiert. Neue Kunstformen entstehen, innovative Ideen werden auf ästhetische Weise umgesetzt und subversive Gedankenspiele halten Einzug in das mobile Medium. Die Möglichkeiten der neuen Technologien werden auf kreative Weise ausgelotet. Dieser Entwicklung möchten das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, das CyberForum und ihre Partner Rechnung tragen. Gesucht werden Apps, die sich in den folgenden Kategorien als avancierte, künstlerische Anwendungen auszeichnen:

Künstlerischer Innovationspreis
Diese übergreifende Kategorie richtet sich an alle kreativen, innovativen App-Entwicklungen, die den künstlerischen Gestaltungsspielraum des Mediums nutzen. Mit der Kategorie der Sonderpreise orientiert sich der AppArtAward an
aktuellen, technologischen Entwicklungen.

Sonderpreis Crowd Art
Crowd Art bezieht sich sowohl auf das deterritorialisierte, vernetzte Cloud Computing, wie auf die kollektive Kreativität, die dadurch möglich wird. Crowd Art bezeichnet außerdem den Wechsel vom analogen Zeitalter der Produktion (Massenware durch Maschinen, Massenkultur etc.) zum Zeitalter der digitalen Distribution (Daten, Medien, Personalisierung: die Masse als Kollektiv von Individuen). Apps auf mobilen Endgeräten sind die globale Versuchsstation für diese neue Kunstform.

Sonderpreis Augmented Reality Art
Anwendungen der Augmented Reality fügen unserer Wahrnehmung der Realität eine weitere Dimension hinzu. Die Idee wie auch die aktuellen Möglichkeiten der Umsetzung – einer Überlagerung der Realität durch virtuelle Objekte – erweitern unsere Möglichkeiten in einem enormen Maße. Vor dem Hintergrund der Informationsfülle und im Sinne einer intelligenten Visualisierung von Informationen – und nicht zuletzt einer Flow-Control – zeigt sich hier eine Herausforderung an die Kreativität.

Im Jahr 2011 und 2012 hat das ZKM mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft den weltweit ersten AppArtAward vergeben. Prämiert wurden die besten Kunstwerke im App-Format, die sich als avancierte künstlerische Softwarelösungen auszeichnen. Die Reaktionen in Politik und Gesellschaft sowie eine besondere Medienresonanz bei ARD und ZDF, im Deutschlandfunk oder in bekannten Printmedien wie Focus zeigen, dass mit dem AppArtAward ein innovatives Event mit internationaler Ausrichtung etabliert wurde. Auch mit der Preisverleihung 2012 ist es uns gelungen, die Veranstaltung als besonderes Forum von IT-Technologie, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zu lancieren. Aktuell gehen die AppArtAward – Highlights als Ausstellung auf Reisen und werden demnächst in Peking, Seoul, Montréal und Sao Paulo zu sehen sein. Die gegenwärtigen Anfragen internationaler Institutionen zeigen, dass das Interesse für die innovativen Entwicklungen aus diesem künstlerischen Bereich nicht nachlässt und eine signifikante Wirkung ausüben wird.

Weitere Informationen unter: www.app-art-award.org