Ceren Akbaba im Mitarbeiter-Interview

CyberForum 14.12.2016

Das CyberTeam wächst stetig – inzwischen sind wir über 35 Kolleginnen und Kollegen in den verschiedensten Funktionen! Damit ihr den Überblick behaltet, stellt sich das Team an dieser Stelle vor – und jeder beantwortet die gleichen Fragen. 

Diese Woche stellt sich Ceren Akbaba aus der Abteilung Business Eco Development unserem Fragebogen.
Ceren ist seit Oktober 2015 beim CyberForum und bereichert unser Team seither durch alle möglichen Debatten in der Küche und türkischem Essen.

Drei Worte, die dich beschreiben?

neugierig, offen, lösungsorientiert

Weil uns die Frage bei den Netzstrategen so gut gefällt… Wie würdest du deiner Mutter erklären, was dein täglicher Job beim CyberForum ist?

Liebe Mami :),

in der Abteilung "Business Eco Development" arbeiten meine Kollegen und ich  intensiv daran, die Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Mittelstand aufzuspüren und Lösungsansätze zu vermitteln. Wo gibt es noch Nachholbedarf und wo können wir unterstützen? Dafür stehen wir mit der Landesregierung sowie mit unseren IT-Netzwerken in ganz Baden-Württemberg in engem Kontakt, tauschen uns aus und sprechen Handlungsempfehlungen aus.

Außerdem arbeiten wir zusammen mit dem FZI Forschungszentrum Informatik an dem Projekt
DIZ | Digitales Innovationszentrum. Auf unserer Website kann man sich rund um die verschiedenen Angebote zum Thema Digitaler Wandel im Mittelstand informieren. Wir unterstützen, sensibilisieren und vernetzen.

Wie gestaltest du deinen perfekten Nachmittag in und um Karlsruhe herum?

Ein Ausflug in die Pfalz wäre perfekt, aber ehrlicherweise manchmal nicht so oft umsetzbar. Die Zeit  mit Familie und Freunden zu  verbringen ist besonders dafür geeignet, einen Nachmittag perfekt zu gestalten.

Welche App darf auf keinem Smartphone fehlen?

Twitter, denn entgegen der allgemeinen Meinung, dass der Kurznachrichtendienst untergehen wird, ist die App doch ganz schön informativ und unterhaltsam.

Was machst du so nach Feierabend?

Ich versuche, das mit der Work-Life Balance soweit es geht ernst zu nehmen :)

Deswegen ermuntere ich mich nach Feierabend zum Schwimmen, Joggen und Pilates. Danach folgen gerne alle Vergnügungen, die man so machen kann. Das kann mal der Besuch einer Ausstellung sein, sowie der eines Vortrags, ein Gang in die Schauburg oder aber das Stöbern im Bücherladen, am liebsten im A&S Bücherland, einem ehemaligen Supermarkt in der Oststadt.

Am schönsten finde ich meinen Feierabend aber, wenn Dinner + Conversation mit Freunden mitinbegriffen sind.




Das könnte Sie auch interessieren ...


Gennadi Schermann im Mitarbeiter-Interview

Das CyberTeam stellt sich vor +++ Fünf Fragen, fünf ehrliche Antworten +++ Er verkörpert das IT-Bündnis BW +++ Digitalisierung auf ein neues Level...

Christiane Klobasa im Mitarbeiter-Interview

Das CyberTeam stellt sich vor +++ Fünf Fragen, fünf ehrliche Antworten +++ Das Gesicht unserer Außenstelle in Baden-Baden +++ Networking by doing