CyberChampions Award 2011/12 – Die große Vielfalt

CyberForum 17.11.2011

Karlsruhe, 17.11.2011: Das Geheimnis ist gelüftet: Die Echobot Media Technologies GmbH (NewComer) und die Blue Yonder GmbH & Co. KG (HighPotentials) sind die Gewinner der ersten Preise beim CyberChampions Award 2011/12. Die zweiten Preise gingen an die Reposito GmbH (NewComer) und die Sovendus GmbH (HighPotentials). Während sich die Nanoscribe GmbH über den Sonderpreis für eine besonders aussichtsreiche Ausgründung aus einer Hochschule beziehungsweise Forschungseinrichtung freut, wurde erstmalig auch ein Unternehmen ausgezeichnet, das sich besonders um das Gemeinwohl verdient gemacht hat: Die Ettlinger AfB gemeinnützige GmbH. Damit vereinen die Preisträger des Jahres so unterschiedliche Geschäftsmodelle wie ein Werkzeug zur Medienbeobachtung im Internet, eine Lösung zur Mustererkennung und Prognoseentwicklung aus Unternehmensdaten und ein gemeinnütziges IT-Systemhaus.

Eine Online-Medienbeobachtung, die die Reichweite der Artikel und Meinungen zur eigenen Firma im Internet ermittelt und eine „Predictive Analytics“-Suite, die aus den riesigen in Unternehmen anfallenden Datenmengen wertvolle Erkenntnisse für die Unternehmenssteuerung gewinnt – das sind Produkte der beiden Unternehmen, die als erste Preisträger der diesjährigen CyberChampions Awards gekürt wurden. Reposito,zweiter Preisträger der Kategorie NewComer, möchte den Kunden in Zukunft die nervenaufreibende Suche nach Kassenzetteln ersparen: Mit einer kostenlosen Smartphone-App für iPhone und Android werden Kassenbons digitalisiert, gespeichert und auf einem zentralen Server gesichert. Im Garantiefall ist so immer eine Kopie des Kaufbelegs verfügbar. In der Kategorie HighPotentials überzeugte mit der Sovendus GmbH ein Anbieter, der exklusive Gutscheine an bestehende Online-Shopper vergibt und bereits über 200 Onlineshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den eigenen Kunden zählt. Der CyberChampions Award wird vergeben in den beiden Kategorien NewComer – für ein Unternehmen, das maximal zwei Jahre am Markt ist – und HighPotentials – für Unternehmen in der Wachstumsphase. Pro Kategorie kürt die Jury zwei Preisträger.

Wissenschaftlich von Interesse ist die Nanoscribe GmbH. Sie bietet ein kompaktes, bedienerfreundliches System zur Herstellung dreidimensionaler, reproduzierbarer Strukturen im Mikro- und Nanometerbereich an und erhielt dafür den Preis für eine besonders aussichtsreiche Ausgründung aus einer Hochschule oder Forschungseinrichtung.

Über den spontan gestifteten Sonderpreis „Nutzen für die Gesellschaft“ freute sich die AfG gemeinnützige GmbH. Dort wird von Unternehmen nicht mehr benötigte Hardware aufbereitet und zur Wiederverwertung verkauft, was die rohstoffintensive Produktion von Neugeräten reduziert. Etwa 150 Mitarbeiter/innen mit und ohne Handicap arbeiten bei AfB solidarisch zusammen.

Es waren spannende Momente auf dem Hightech.Unternehmer.Kongress. des CyberForum: Zwölf Finalisten hatte die Jury für die CyberChampions gekürt, doch wer letztendlich das Rennen gemacht hatte, das blieb bis zur offiziellen Preisverleihung ein gut gehütetes Geheimnis. Dabei hatte die Jury schon bei der Auswahl der Finalisten die sprichwörtliche Qual der Wahl und nominierte letztendlich zum ersten Mal zwölf statt der üblichen zehn Finalisten. Wichtige Wertungskriterien waren das Geschäftsmodell und die Monetarisierung, sprich, die konkretisierten Vorstellungen, wie mit dieser Idee Erlöse zu erzielen sind, das Alleinstellungsmerkmal und der Kundennutzen, das Team und das Entwicklungspotential.

Die Jury setzte sich aus bekannten und erfahrenen Unternehmerpersönlichkeiten aus dem Hightech-/IT-Umfeld, Investoren, sowie Vertretern aus Politik und Finanzen und des CyberForum e.V. zusammen. Eine leichte Aufgabe hatte sie nicht: „Die Qualität der eingegangen Bewerbungen hat uns genauso beeindruckt wie die Vielfalt der Geschäftsmodelle“ sagte Corinna Thumm, Projektleiterin des Wettbewerbs beim Organisator des Kongresses CyberForum e.V.

Die Verleihung der CyberChampions Awards war der gelungene Abschluss des Hightech.Unternehmer.Kongress. 2011. Die ausgebuchte Veranstaltung präsentierte mit Prof. Götz W. Werner, Niels Pfläging und Jan Reichert drei sehr renommierte Sprecher zum Leitthema „Das MITarbeiter-Moment – die unterschätzte Kraft?“. Klaas Kersting, CEO und Gründer flaregames, Ex-CEO und Gründer Gameforge AG, konnte krankheitsbedingt leider nicht als Referent auftreten. Seinen Vortrag übernahm Jan Reichert, erfolgreicher Geschäftsführer von der kr3m.media GmbH.