CyberForum goes India

CyberForum 02.05.2012

Karlsruhe, 02.05.2012: Das Karlsruher Hightech.Unternehmer.Netzwerk. CyberForum e.V. vertrat im März 2012 die Stadt Karlsruhe bei einer Delegationsreise in Indien. Ziel war es, die bestehenden Business- und Städtekontakte weiter zu intensivieren, Karlsruhe als erfolgreichen IT-Standort bekannter zu machen und auf diese Weise neue Möglichkeiten für die Unternehmen der TechnologieRegion Karlsruhe auszuloten.

Indien ist ein aufstrebendes Land mit vielfältigen Möglichkeiten und einer stark wachsenden Wirtschaft. Kein Wunder, dass sich viele Firmen für dieses Land interessieren und grundsätzliche Überlegungen zu Kooperationen mit indischen Partnern anstellen. Das Indo-German Network Karlsruhe, initiiert durch die Wirtschaftsförderung Karlsruhe und mehreren Karlsruher Institutionen, bietet hierfür vielfältige Möglichkeiten: Unternehmen können dieses Netzwerk als Plattform zum Austausch von Informationen und zum Erschließen von persönlichen Kontakten nutzen. Weiterhin werden diverse Events in Indien mit Unterstützung eines Repräsentanten der Wirtschaftsförderung organisiert bzw. besucht. Eines dieser Events war die IndiaSoft-Messe, die vom 21.-23. März 2012 in Hyderabad (Indien) stattfand. Mehr als 150 indische Aussteller präsentierten ihre IT-Produkte und -Dienstleistungen auf der vom Electronics and Computer Software Export Promotion Council (ESC) organisierten Messe. Der ESC ist die führende indische Vereinigung für den Export von Informations- und Kommunikationstechnologie.

Über 400 Delegaten aus über 75 Ländern waren eigens für diese Messe nach Indien gereist, um die Kooperationsmöglichkeiten im boomenden IT-Sektor zu ergründen. Auch die Stadt Karlsruhe war vor Ort und wurde durch das CyberForum e.V. vertreten, einem Partner der Wirtschaftsförderung Karlsruhe.

Die Gründe für den Besuch der Messe waren für das CyberForum vielfältig. Die IndiaSoft-Messe an sich sowie die dort ausstellenden Unternehmen sind für den Standort Karlsruhe und damit für das CyberForum äußerst interessant, besonders aufgrund der Tatsache, dass viele indische Firmen Kooperationen mit deutschen Unternehmen anstreben. Ausschlaggebend für die Reise war natürlich auch die bevorstehende Projektpartnerschaft der Stadt Karlsruhe mit der indischen Stadt Pune, in welcher sich bereits über 220 deutsche Unternehmen angesiedelt haben. Im Vorfeld der Messe fand daher in Pune ein Treffen mit der dortigen „MCCIA - Mahratta Chamber of Commerce Industries & Agriculture“  statt. Die MCCIA ist mit einer deutschen Industrie- und Handelskammer vergleichbar und weist im IT-Sektor eine ähnliche Mitgliederstruktur auf wie das Netzwerk CyberForum. Die Gespräche mit hochrangigen Vertretern der MCCIA machten deutlich, dass die Stadt Pune nicht nur an einer Projektpartnerschaft mit Karlsruhe und an Kontakten zu deutschen IT-Firmen interessiert ist, sondern auch am Baden-Württembergischen Konzept der Dualen Hochschule, das als äußerst markt- und praxisorientiert bezeichnet wurde. Bereits beim nächsten gegenseitigen Besuch soll ausgelotet werden, inwieweit das Konzept auf die indische Hochschul-Landschaft übertragen werden kann. Auch die Besiegelung der Partnerschaft läuft auf Hochtouren: Bis Jahresende soll das gegenseitige Memorandum of Understanding unterzeichnet sein. Nicht nur, aber auch ein Ergebnis der bisherigen gegenseitigen Besuche und persönlichen Kontakte.

Während der IndiaSoft-Messe in Hyderabad wurden viele Gespräche mit Softwareanbietern verschiedenster Branchen geführt, um die Wünsche und Anforderungen indischer Unternehmer zu evaluieren und die Stadt Karlsruhe als starken IT-Wirtschaftsstandort zu präsentieren. Besonders die drei großen Karlsruher IT-Messen CloudZone, LearnTec und IT-TRANS stießen auf großes Interesse seitens der anwesenden Firmen. Die Nachbereitungen der IndiaSoft sind bereits angelaufen: Jetzt gilt es, Firmenprofile zu sichten und nach geeigneten Partnern in der TechnologieRegion Karlsruhe Ausschau zu halten.

Die Wirtschaftsförderung, das CyberForum und die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) arbeiten bereits eng zusammen, um den Bekanntheitsgrad Karlsruhes als Wirtschafts-, Wissenschafts-, und Messestandort zu steigern und Karlsruhe in Indien zu vermarkten. Aus diesem Grund sollen in den kommenden Wochen die Gespräche mit der KMK intensiviert werden, um ein gemeinsames Konzept für die Einbindung indischer Unternehmer in Messen 2013 zu erstellen. Denkbar wären – neben den traditionellen Messeständen und -besuchen – Matching-Events ähnlich einer Partnervermittlung, welche indische und deutsche Unternehmen aufgrund ihrer jeweiligen Erwartungen und Anforderungen zielgerichtet zusammenführen. Umgekehrt ist geplant, im kommenden Jahr eine IT-Firmendelegation auf die IndiaSoft zu entsenden.