Der NAS Server - Teil 2

Cloud & Store 13.07.2015

In „Der NAS-Server – Teil 1“ erfuhren Sie, worum es sich bei NAS und einem NAS-Server handelt. Im Anschluss gehe ich näher auf die ständig wachsende Funktionsvielfalt moderner NAS-Server ein.

Die gemeinsame Grundfunktionalität von NAS und NAS-Servern ist es, Ordner sprich Verzeichnisse und Dateien im Netzwerk teilen zu können. Sie können sich aber in der Anbindungsmöglichkeit verschiedener Betriebssysteme unterscheiden. Der Zugriff ist je nachdem von Windows, Apple oder Linux aus mit verschiedensten Optionen möglich. 

Darüber hinaus bieten die einschlägigen Hersteller unterschiedliche Funktionalitäten an. Die aktuell am weitesten entwickelten Geräte liefern die Marktführer QNAP und Synology. Deren Betriebssystem-Architekturen erlauben die Installierung unterschiedlichster Applikationen und damit umfassende Funktionalitätserweiterungen auf den Geräten. Diese reichen von Mediaservern für Bilder, Videos und Musik über private Cloud-Dienste bis hin zu komplexen Business-Applikationen. Neuerdings lassen sich auf den Geräten sogar auch virtuelle Computer betreiben. 

Die Möglichkeiten entsprechend angepasster NAS-Server-Konzepte, die wir Ihnen in diesem Blog und in weiteren Ausführungen an dieser Stelle ausführlich erläutern werden, basieren auf den NAS-Servern der Firma Synology. Da uns deren Betriebssystem, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Portfolio und Support  immer wieder aufs Neue überzeugen, haben wir von Cloud & Store uns auf die Lösungen dieses NAS-Server-Experten spezialisiert.

Wenn der NAS-Server als Home-Server über sich und Ihre bisherigen Möglichkeiten der Datennutzung hinauswächst

Blicken wir als erstes in Ihre Privaträume und gehen wir von einem Singlehaushalt aus. Desweiteren nehmen wir an, dass Sie über einen Windows- oder Apple-Computer, ein Smartphone oder Tablett sowie einen Smart TV und einen Internetanschluss verfügen. Was bringt Ihnen in diesem Falle die Anschaffung eines NAS-Servers?

Sehr viel. Primär ist das erst einmal die Möglichkeit der zentralen Ablage Ihrer Dateien auf dem NAS. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass Sie auf ihre Daten und Anwendungen jederzeit und von überall aus zugreifen können. Das heißt mit Ihrem Smartphone, Tablett, Smart TV oder Notebook können Sie beispielsweise Ihre Bilder, Videos, Musikstücke und Dokumente nutzen, wann und wo immer Sie möchten. 

NAS kann auch als Backup-Ziel bei der regelmäßig notwendigen Sicherung Ihres Windows-, Mac- oder Linux-Computers dienen. Bei einem Apple-Rechner lässt sich das NAS als „Time Machine“-Ziel verwenden. Das besondere hierbei: Sie können den Festplattenplatz, den „Time Machine“ für Ihre Backups belegt, begrenzen; und zwar separat für jeden einzelnen Benutzer.

Sie möchten nun auch bestimmte Dateien oder ein Verzeichnis an Dritte, an Freunde und Bekannte übermitteln? Bisher haben Sie das wahrscheinlich weitestgehend ganz konventionell per CD oder USB-Stick getan. Mit dem NAS können Sie jetzt quasi auf Knopfdruck und ganz einfach einzelne Dateien und sogar komplette Verzeichnisse mit einem per Mail versendeten Link für einen bestimmten, von Ihnen definierten  Zeitraum oder dauerhaft zum Download freigeben.

Sind Sie ein Foto-, Video- oder Musiksammler, der Überblick und prompten Zugriff haben will? Kein Problem mit NAS. Sie können Ihre Bilder mit der Photo Station, Ihre Videos mit der Video Station und Ihre Musik mit der Audio Station verwalten. Dabei handelt es sich um auf dem NAS installierbare kostenfreie Applikationen, mit denen Sie Ihre gewünschten Medien und Inhalte per Webbrowser oder mittels einer App für Smartphone und Tabletts verwalten und jederzeit auch unterwegs - eine gute Internetverbindung vorausgesetzt - abrufen können.

Daraus ergeben sich viele besondere Annehmlichkeiten, von denen Sie früher nicht einmal zu träumen wagten. Auf einer Party etwa greifen Sie mit dem in das dortige WLAN eingeloggten Handy auf Ihre Musikschätze und Playlisten zu und bringen mit Ihren über Bluetooth eingespielten Songs das Partyvolk in Stimmung.

Sie haben einen Smart TV oder ein DLNA-fähiges Abspielgerät? Auch hier gibt es eine kostenfrei installierbare App für Ihr NAS, über die Sie Ihre Bilder, Videos und Musikstücke auf Ihrem Fernsehbildschirm oder Abspielgerät darstellen und genießen können.

Auf die „Note Station“-App (für eine ausführliche Beschreibung bitte hier klicken) mögen Sie da eigentlich wohl auch nicht mehr länger verzichten wollen. Mit Ihr können Sie beliebig viele Notizbücher anlegen und mobil auf Ihrem Smartphone immer mit sich tragen. Zu alledem können Sie damit auch höchst unkompliziert unterschiedlichste Aufgaben verwalten.

Was dem Single-Haushalt recht ist, ist Paaren, Familien und Mehrpersonenhaushalten billig. Die beschriebenen NAS-Funktionen lassen sich selbstverständlich auch gemeinsam mit mehreren Personen nutzen. Und das sogar mit einer eingebauten Benutzerverwaltung. Mit ihr bestimmen Sie, wer welche Dateien sehen, ändern oder bearbeiten darf und wer welche Applikationen und wie viel Speicherplatz benutzen kann.

Fragen Sie sich jetzt auch, wie Sie bisher ohne NAS-Server überhaupt auskommen konnten? Noch dazu, wo es so einfach und erschwinglich ist. Modernisieren Sie im Handumdrehen Ihren Haushalt per NAS - und das schon ab einem Preis von € 299,- (Synology DS115j incl. 1 TByte Festplatte und Vorkonfigurationspauschale für bis zu 5 Personen).

In meinem nächsten Blog lesen Sie, wie Sie als Selbstständiger oder Kleinunternehmer von einem NAS-Server profitieren.