Energieeffizienz durch IKT – eine Branche im Umbruch

CyberForum 24.09.2015

Einen „energiereichen Kongress“ wünschte David Hermanns, Geschäftsführer des CyberForum und als Vertreter der landesweiten Initiative smart businessIT gemeinsam mit der IHK Ausrichter des bereits dritten Kongresses Energie+Informatik. Und frei nach dem Motto „Energieeffizienz durch IKT“ berief sich IHK-Präsident Wolfgang Grenke auf die vor Ort ansässigen Unternehmen, Forschungsinstitutionen und ihre Kompetenzen, sowohl im Bereich der IKT als auch im Bereich der Energiewirtschaft – denn wer, wenn nicht die TechnologieRegion und das Land Baden-Württemberg, sollten in Sachen Zukunftsfähigkeit vorangehen?

Es folgten interessante Keynotes - den Auftakt machte Dr. Marian Klobasa, Leiter des Geschäftsfelds Energiemanagement und Intelligente Netze am Fraunhofer ISI, und zeigte unter anderem die bisherigen und kommenden Einsatzmöglichkeiten von IKT in der Energiebranche eindrucksvoll auf. Weiterhin reichten die Themen von Energieeffizienz-Netzwerken über Mobilitätskonzepte für elektromobile Flotten (gerade auch im Bezug auf Carsharing) bis hin zur Integration von Schnellladeinfrastruktur in Niederspannungsnetze.

Spannend war auch der Bezug zum allgegenwärtigen Internet der Dinge: In seinem Vortrag „Smart Connectivity for the Internet of Things“ zeigte Dr. Tolgay Ungan, CEO SmartExergy WMS GmbH, die Energieverbrauchsproblematik auf, die sich anhand von unzähligen Sensoren, ständig kommunizierenden Systemen und komplexen Protokollen ergibt. Hier sind energieeffiziente Lösungen interessant, bei denen autarke Systeme zwar ständig in Bereitschaft sind, aber erst auf Anfrage reagieren.

Moderator Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW GmbH, leitete durch den Tag und durch das vielfältige Programm, bei dem sich wissenschaftliche Beiträge und Best Practices erfolgreicher baden-württembergischer Unternehmen abwechselten.

Deutlich wurde, dass der Bedarf für intelligente Energiesteuerung besteht und bereits angegangen wird – aber auch, dass Wissenschaft und Unternehmen in der Entwicklung neuer Systeme und Lösungen in manchen Fällen noch enger kooperieren müssen, um schnell zukunftsfähige und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Die Networking-Pausen beim Kongress Energie+Informatik boten eine gute Gelegenheit dazu…