European Satellite Navigation Competition 2016 – Startschuss zur Baden-Württemberg Challenge in Heidelberg

Mitglieder 28.07.2016 Heidelberg mobil International GmbH

Gesucht sind innovative Ideen zur Anwendung der Satellitennavigation

Bei der Auftaktveranstaltung zur ESNC Baden-Württemberg Challenge fand zwischen regionalen Vertretern aus Lehre und Forschung lebhafter Austausch zu aktuellen Themen rund um die Satellitennavigation statt. Ehemalige Wettbewerbsteilnehmer gaben darüber hinaus Einblick in Fortgang und Perspektiven ihrer SatNav-Projekte.


Wirtschaftsboost aus dem All – mit einfach verfügbarer Verortung sichert das eigenständige europäische Satellitennavigationsprogramm Galileo unsere Infrastruktur und eröffnet darüber hinaus eine Vielfalt neuer Anwendungsmöglichkeiten. Insbesondere Location-based Services (LBS), also standortbezogene Dienste, verdanken ihren Boom den Helfern im Orbit. Um das enorme Potenzial auszuschöpfen, das sich aus der Verknüpfung von präziser Position und Information ergibt, findet jährlich der European Satellite Navigation Competition statt. Im Rahmen des Wettbewerbs sind Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Existenzgründer und Einzelpersonen aus über 30 Regionen Europas dazu aufgerufen, kreative Konzepte und innovative Anwendungsideen rund um das Thema Satellitennavigation einzureichen.

Heidelberg Mobil Gastgeber der Auftaktveranstaltung in der Metropolregion

Dem ESNC vorgeschaltet ist die sogenannte Challenge auf regionaler Ebene – ein Vorentscheid, in dem die Favoriten der teilnehmenden Bundesländer gekürt und anschließend in den europäischen Wettbewerb geschickt werden. Auf dem Gebiet SatNav und Geodatenverarbeitung macht in Baden-Württemberg insbesondere die Metropolregion Rhein-Neckar von sich reden, unter anderem mit dem Cluster-Netzwerk GeoNet.MRN. Als Wertschätzung dieser besonderen Aktivität fand zusätzlich zur Auftaktveranstaltung im Technologiepark Tübingen-Reutlingen ein gesondertes Kick-off-Meeting in den Räumlichkeiten des GeoNet.MRN-Partners Heidelberg Mobil International GmbH statt.

Geschäftsführer Dr. Carsten Günther gab nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Dr. Stefan Engelhard (IHK Reutlingen) einen Überblick zur Satellitennavigation in Baden-Württemberg und stellte aktuelle Unternehmensaktivitäten vor. Stellvertretend für die dynamische IT-Industrie Polens präsentierte Dr. Krzysztof Kanawka (Blue Dot Solutions) diverse Geschäftsmodelle kreativer Start-ups und schlug so die Brücke zum paneuropäischen Wettbewerb.

Neue Möglichkeiten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo zeigte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt auf. Erstmals steht mit dem Public Regulated Service (PRS) ein Signal mit den Qualitäten des militärischen NAVSTAR GPS auch zivilen Anwendungen zur Verfügung, das es nun zu nutzen gilt. Vorgestellt wurde in diesem Zusammenhang auch das seit Mai bestehende attraktive Förderprogramm.

ESNC-Teilnehmer vergangener Jahre – darunter die Geoinformatik Heidelberg um Professor Alexander Zipf mit ihrem frei zugänglichen OpenRouteService – referierten kompakt zum Status ihrer Projekte und gaben einen Ausblick auf die weitere Entwicklung. MyFoodMap von Daniel Dilger beispielsweise bietet praktische Orientierung für alle von Lebensmittelunverträglichkeiten Geplagten, Bodymonitor von Dr. Georgios Papastefanou verknüpft erfolgreich Emotionstests mit räumlichen Komponenten.

Man darf gespannt sein, mit welchen innovativen Anwendungsideen zur Satellitennavigation die diesjährigen Wettbewerbsteilnehmer aufwarten. Die Einreichungsfrist für die Baden-Württemberg Challenge lief am 11. Juli ab. Unter allen Regionalsiegern prämiert die internationale Jury am 25. Oktober 2016 auf der International ESNC Awards Ceremony dann die überzeugendste Pionierleistung.

Erfolgreiche Teilnehmer der Baden-Württemberg Challenge und des europaweiten ESNC dürfen sich über attraktive Preise freuen: der Gesamtsieg ist mit 20.000 Euro, der Landessieg mit 1.000 Euro dotiert. Außerdem winken weitere Preisgelder im Wert von bis zu 7.000 Euro, Reisebudgets bis 20.000 Euro und verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in wertvolle Unterstützungsprogramme.


Über Heidelberg Mobil International GmbH:

Heidelberg Mobil International GmbH ist ein international agierender Spezialist für die Konzeption und Entwicklung mobiler ortsbezogener Softwarelösungen. Das erklärte Ziel des IT-Unternehmens ist es, individuelle Kundenprozesse nachhaltig mobil zu unterstützen und effizienter zu gestalten. Ein Kompetenzschwerpunkt liegt auf der Integration von Geoinformationen großflächiger Einrichtungen und der Darstellung interaktiver Karten auf mobilen Endgeräten (zum Beispiel Messegelände, Shopping Malls, Flughäfen, große Betriebsgelände oder Themenparks). Zum Portfolio zählen Produkte und Lösungen für Kunden aus der MICE-Branche (Meetings, Incentives, Conference, Events) sowie für Kunden aus Industrie, Versicherungssektor und Finanzwelt.


Ansprechpartner:

Dr. Carsten Günther

+49 6221 / 4299 – 300


Pressekontakt:

Heike Mihm

+49 6221 / 4299 – 345

heike.mihm@heidelberg-mobil.com

Weitere Informationen finden Sie auf www.heidelberg-mobil.com im Bereich News.

Der Abdruck ist honorarfrei. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars – gerne auch per E-Mail.