Forward IT – Sicherheitskonferenz am 10. Oktober in Stuttgart

CyberForum 30.09.2014

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft lädt zur Forward IT - Sicherheitskonferenz ein. Die Fachkonferenz zur IKT-Initiative des Landes Baden-Württemberg mit dem Fokus auf IKT-Sicherheit findet am 10. Oktober 2014 im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) der Landesmesse Stuttgart im Rahmen der IT & Business statt. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Fokus auf hochrelevantem Thema IKT-Sicherheit
Die Ausrichtung der diesjährigen Konferenz auf das Megathema IKT-Sicherheit kommt nicht von ungefähr. Datenmissbrauch, sich ständig weiterentwickelnde Viren, Trojaner und unerlaubte Zugriffe auf sensible Informationen stellen reale Bedrohungen für unsere Lebensweise und Arbeitsumgebungen und damit auch für den Wohlstand in Baden-Württemberg dar.

IKT-Sicherheit als Wettbewerbsvorteil für baden-württembergische Unternehmen
Als führender Industriestandort will sich Baden-Württemberg diesen und kommenden Herausforderungen stellen. Die Unternehmen des Landes müssen ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass Daten- und Informationssicherheit keine Nebensächlichkeiten sind, sondern Voraussetzungen für erfolgreiches wirtschaftliches Handeln. Der zuverlässige Schutz von Daten und Informationen ist ein Wettbewerbsvorteil, dem sich Unternehmen aller Branchen in Zukunft intensiver widmen müssen.

Die Gewährleistung einer angemessenen Sicherheit erfordert ein systematisches und zielgerichtetes Zusammenarbeiten. So ist das Thema IKT-Sicherheit auf rechtlicher bzw. gesellschaftlicher Ebene, auf Ebene der Prozesse sowie auf der Ebene der Methoden und Konzepte ganzheitlich zu adressieren. Dies führt zwar dazu, dass Sicherheit zu einem gewichtigen Kostenfaktor wird. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgekosten von Sicherheitsdefiziten sind jedoch deutlich gravierender.

Keynotes von hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Forschung, Verwaltung
Das Vormittagsprogramm der Konferenz eröffnet der Landesbeauftragte für Mittelstand und Handwerk und ehemalige Direktor bei IBM-Deutschland, Herr Peter Hofelich MdL, im Gespräch mit Alf Henryk Wulf, dem Vorstand des landesweiten IKT-Netzwerkes Baden-Württemberg: Connected (bwcon). Ausgehend von tagesaktuellen Ereignissen wie der NSA und der Abhörsicherheit, stellen sie sich der Frage nach der Verantwortung von Politik und Industrie in diesem Bereich.

Die Keynotes des Vormittags sprechen Prof. Dr. Dirk Heckmann, Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs, Prof. Dr. Andreas Oberweis, Vorstand des FZI Forschungszentrums Informatik sowie Dirk Wittkopp, Geschäftsführer IBM Deutschland Research & Development GmbH und Vorstand bei bwcon.


Weitere Informationen und Anmeldung unter:
http://www.ikt-bw.de

Die Konferenz wird in Zusammenarbeit mit bwcon, FZI Forschungszentrum Informatik, Messe Stuttgart und CyberForum durchgeführt.