Fünf Jahre Spitzencluster

CyberForum 09.04.2015

Der Software-Cluster wurde 2010 im Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung als herausragender Wirtschafts- und Forschungsstandort für die Software-Industrie ausgezeichnet. Aus Anlass des fünfjährigen Jubiläums der Auszeichnung findet die Konferenz „Future Business Software 2015" am 21. April 2015 in Darmstadt statt. Auf der Veranstaltung sprechen einige der prominentesten Köpfe der deutschen Software-Industrie und zugleich des Software-Clusters, zudem werden im Rahmen einer begleitenden Ausstellung Ergebnisse aus den Spitzencluster-Projekten gezeigt.

In mehreren Projekten mit einem Volumen von insgesamt 80 Millionen Euro haben über fünf Jahre zeitweise bis zu 40 verschiedene Unternehmen und Forschungseinrichtungen an Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen zusammengearbeitet. Auf der „Future Business Software 2015" werden sowohl die Erfolge der Spitzencluster-Projekte vorgestellt als auch die Perspektiven für den Software-Standort Deutschland und insbesondere den Software-Cluster rund um Darmstadt, Kaiserslautern, Karlsruhe und Saarbrücken diskutiert.

Zu den Keynote-Rednern gehören Karl-Heinz Streibich (Vorstandsvorsitzender der Software AG), Wolfgang Wahlster (Geschäftsführer des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz) und Peter Pickel (Deputy Director des John Deere European Technology Innovation Center). Sie geben Einblicke in die Chancen, die sich für die deutsche Software-Industrie durch Digitalisierung und Smart Services ergeben. Weitere prominente Redner der Veranstaltung sind August-Wilhelm Scheer (Geschäftsführer der Scheer Group), Mathias Samson (Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Energie und Landesentwicklung) sowie Dr. Hans Jörg Stotz (Head of User Assistance & Education bei SAP SE).

Im Rahmen einer begleitenden Ausstellung werden Forschungs- und Umsetzungsergebnisse aus dem Spitzencluster-Projekt "Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen" von zahlreichen Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Software-Cluster gezeigt. Dazu gehören etwa ein Augmented-Reality-System für die Wartung von Produktionsanlagen, eine Softwarelösung für die multimodale Koordination von Ernteprozessen in der Landwirtschaft oder ein sicherer mobiler Unterstützungsservice für Anlageberater, der gleichzeitig bei der Einhaltung aller aufsichtsrechtlichen Vorschriften und Regeln hilft.

Ort der Konferenz ist der im letzten Herbst eingeweihte Neubau des Fraunhofer-Instituts für Sicherheit in der Informationstechnik (SIT) in Darmstadt.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 17. April 2015 ist erforderlich.

Das vollständige Programm, die Anmeldungsmöglichkeit und weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter www.future-business-software.de