Fünf Minuten, um zu begeistern

CyberForum 21.03.2011

Der 2. Karlsruher Venture Day am 16.03.2011 führte mit „meet’n’speed“ 15 Gründerteams und 21 potentielle Investoren zusammen: Im KunstWerk in Durlach versuchten die Startups in jeweils fünf Minuten, Investoren von ihren Geschäftsideen zu überzeugen. Ihre Motivation: Die Aussicht auf Know-how Transfer, eventuelle spätere finanzielle Beteiligungen und zusätzlich den Gewinn des Preises für die am meisten überzeugende Geschäftsidee. Letzteren erhielt die „The Interview People“ GmbH, eine Onlineplattform, über die Medien zusätzliche Texte, Bilder und Videos erwerben können. Veranstalter des 2. Karlsruher Venture Day war das CyberForum e.V. in Kooperation mit dem Risikokapitalinvestor Kizoo AG.

Wer mit guten IT-Ideen an den Markt will, braucht – das meist schwer zu bekommende - Startkapital. Da ist es eine besondere Chance, 21 potentielle Investoren an einem Nachmittag zu treffen. Kein Wunder also, dass sich mehr als 100 junge Unternehmen für die Teilnahme am 2. Karlsruher Venture Day beworben hatten. Unter dem Titel „meet’n’speed“ erhielten dann 15 ausgewählte Startups die Möglichkeit, im Format eines Speeddatings mit ihren Ideen zu begeistern. Dabei hatten die Unternehmer jeweils fünf Minuten, die, größtenteils privaten, Investoren so weit zu überzeugen, dass zwar vermutlich nicht sofort ein Scheck den Besitzer wechselt, wohl aber Interesse an weiteren Gesprächen besteht. Aus der Taufe gehoben wurde der Karlsruher Venture Day vom CyberForum e.V. und seinen Kooperationspartnern im März 2010. Das Ziel: Investoren wie Business Angel, private Risikokapitalgeber, und innovative Gründer in direkten Gesprächen zusammen zu bringen. Business Angel unterstützen gleich in zweierlei Hinsicht: Einerseits mittels der Weitergabe der eigenen Unternehmererfahrung, die „kostenlos, aber niemals umsonst“ ist, wie Dr. Friedrich Georg Hoepfner, Business Angel des Jahres 2010 erklärte, und andererseits mit finanziellen Mitteln.

Während die Business Angel Kultur in Amerika fest etabliert ist, fehlt es ihr in Deutschland noch an öffentlicher Bekanntheit. Dabei, so erläuterte Matthias Hornberger, Vorstandsvorsitzender des CyberForum, seien die benötigten Anfangsinvestitionen bei IT-Firmen heute vergleichsweise gering: Während beispielsweise Biotechnologie-Unternehmen manchmal siebenstellige Beträge auftreiben müssen, lägen die Investitionen bei IT-Gründern oft bei maximal 100 Tausend Euro. Denn die Preise für die technische Infrastruktur wie Server und Administration seien seit Jahren degressiv.

Branchenbedingt sind Business Angel eine interessante Alternative zur klassischen Fremdkapital-Finanzierung. Wenn es denn gelingt, sie zu überzeugen. Und dafür ist, wie Dr. Hoepfner ausführte, entscheidend, wie schnell aus einer guten Idee ein marktreifes Produkt wird, sprich, wie lange es dauert, bis auf die Investitionen Einnahmen folgen. Matthias Hornberger betonte die Bedeutung des Kundennutzens, der Wettbewerbssituation und des passenden Timings.

Im Moment gelten beispielsweise Software-as-a-Service Lösungen als sehr chancenreich. Im Januar 2011 hatte die Kizoo AG ihren Software-as-a-Service-Fonds mit einem Volumen von 10 Mio Euro vorgestellt. Er soll der Finanzierung junger deutscher Teams dienen, deren Schwerpunkt auf dem Schaffen von Software-as-a-Service-Angeboten liegt.

Besonders freuen durfte sich zum Abschluss des 2. Karlsruher Venture Day Michael Karg, einer der Gründer von „The Interview People“ GmbH: Sein Unternehmen wurde mit einem von der Kizoo AG ausgelobten Preis für die meisten überzeugende Geschäftsidee prämiert. The Interview People bieten eine große B2B-Onlineplattform für Medien zum Erwerb exklusiver Texte, Bilder und Videos.

Gelohnt hat sich die Teilnahme auch für die anderen innovativen Startups und Entrepreneure, die von dem direkten Feedback der Investoren auf ihre Geschäftsideen ebenso profitieren wie von den interessanten neuen Kontakten. Oder, wie es Matthias Hornberger zum Abschluss augenzwinkernd formulierte: „Das könnte der Beginn vieler wunderbarer Freundschaften sein“. Für nächstes Jahr plant das CyberForum wieder einen 2. Karlsruher Venture Day.