Globale Wettbewerbsfähigkeit von IT- und Hightech-Unternehmen steigern

CyberForum 16.07.2013
Tamara Högler (Leiterin für Internationale Angelegenheiten im CyberForum); Philip Stankovski (Cluster 55°); David Hermanns (Geschäftsführer CyberForum)

Karlsruhe, 16.7.13. Das Unternehmernetzwerk CyberForum und das schwedische Cluster 55° haben am 12. Juli 2013 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet: Bei dem so genannten Business Roaming Agreement (BRA) soll die Internationalisierungsaktivität und damit die globale Wettbewerbsfähigkeit von lokalen IT- und Hightech-Unternehmen gefördert werden. Gleichzeitig soll internationalen Firmen der Zugang zur TechnologieRegion Karlsruhe erleichtert werden.

Durch das BRA-Netzwerk soll die Zusammenarbeit zwischen den mittlerweile über 40 beteiligten Clustern intensiviert werden. Ziel ist es, die grenzüberschreitenden Verbindungen zwischen den teilnehmenden Netzwerken sichtbar zu machen und so insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen in ihren Internationalisierungsbestrebungen zu unterstützen.

Mit der Unterzeichnung des BRA vereinbaren das CyberForum und das schwedische Cluster 55°, dass alle Mitgliedsunternehmen und Partner des BRA Zugang zur Infrastruktur erhalten (z.B. zu Büro- oder Konferenzräumen) und auch darüber hinaus unterstützt werden. Das BRA fungiert auf diese Weise als eine Art Austauschprogramm, bei dem Unternehmen weltweit auf (lokales) Branchenwissen, bestehende Netzwerke und Räumlichkeiten zurückgreifen können. Mitgliedsunternehmen des CyberForum erhalten somit Zugang zu Veranstaltungen, Treffpunkten und Büroräumen von Malmö über London bis nach Hong Kong.

Die Kooperation mit Cluster 55° kam durch die Wirtschaftsförderung Karlsruhe zustande, welche aktiver Partner im Interreg IVC-Projekt „ClusteriX“ ist. Das übergeordnete Ziel von ClusteriX ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Regionen und deren Innovationspotenzial durch die Verbesserung und strategische Neuausrichtung der Cluster-Politik in Richtung so genannter „Smart Specialization“ (intelligente Spezialisierung) zu erhöhen.
„Das Business Roaming Agreement ist eine sinnvolle und notwendige Unterstützung für die IT-Industrie, insbesondere für kleine Unternehmen und Start-Ups, da betriebliche Infrastruktur zeitweise kostenlos zur Verfügung gestellt wird und erfahrene Mentoren den Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so Tamara Högler, Leiterin für Internationale Angelegenheiten im CyberForum.

„Die langjährige Zusammenarbeit zwischen dem CyberForum, dem Cluster 55° und zahlreichen weiteren internationalen Akteuren ermöglicht diese einzigartige Unterstützung von Unternehmen, die ihre Aktivitäten international ausweiten möchten”, so David Hermanns, Geschäftsführer des CyberForum, und fügt hinzu: „In den kommenden Wochen werden weitere Organisationen weltweit den BRA unterzeichnen - Auf diese Weise werden sie Teil eines internationalen Netzwerks und damit Zentrum für Innovationen.“

Ansprechpartnerin:
Tamara Högler, hoegler@cyberforum.de