GründerView-Spezial – 12 Fragen an Stefan Stockey von simQoo

CyberForum 19.12.2013

Im GründerView stellen wir in regelmäßigen Abständen die StartUps aus Karlsruhe und der Region vor. Nachdem wir schon in der letzten Woche ein neues CyberLab-Team, avenyou, zum Gründerleben befragen konnten, freuen wir uns in dieser Woche wieder ein CyberLab-Team vorstellen zu dürfen: simQoo!

Stefan Stockey von simQoo stand uns Rede und Antwort für ein vorweihnachtliches GründerView-Spezial - und wir wünschen dem Team eine tolle Zeit im Inkubator sowie ein tolles und erfolgreiches Start-Up-Jahr 2014!

Euer StartUp in einem Tweet!

#simQoo bietet Unternehmenssoftware für das Qualitätsmanagement in globalen Produktionsnetzwerken - Lieferanten werden direkt ins Qualitätsmanagement der Produkthersteller eingebunden!

Wer oder was inspirieren dich?

Die Vorstellung, jeden Tag unsere Idee ein kleines bisschen wachsen zu sehen und „live“ dabei zu sein, wenn sich neue Wege und Chancen auftun an die man vorher nie gedacht hätte. Das empfinden wir als sehr inspirierend.

Welche App darf auf keinem Smartphone fehlen?

Ich hätte jetzt gerne gesagt: eine der Q-Apps von simQoo! Leider sind die simQoo Q-Apps bislang noch nicht für Smartphone-Betriebssysteme verfügbar. Das wird sich aber in Zukunft ändern – wir arbeiten aktuell an einer Lösung, die zukünftig alle Plattformen abdecken wird! Bis dahin ist meine Antwort: Sorry Apple-Fans!

Wie waren die ersten Wochen CyberLab?

Einfach super! Zum einen sind die Kollegen des CyberForums super und absolut hilfsbereit in jeder Situation. Zum anderen sind die Räumlichkeiten und die Infrastruktur des CyberLabs einfach traumhaft. Im CyberLab stellt sich recht schnell ein echtes Start-Up-Feeling ein, wobei manches Klischee (ich sage nur Chill-Out-Zone mit Playstation!!!) mit Sicherheit bedient wird – das ist aber auch gut so! ;)

Was wollt ihr in den kommenden Monaten hier im Inkubator erreichen?

Unser großes Ziel ist es, die Finanzierungsfähigkeit am Ende unserer Zeit im CyberLab zu erreichen. D. h. im Wesentlichen möchten wir unser Konzept so weiterentwickeln, dass wir noch während der Zeit im CyberLab einen ersten Pilotkunden gewinnen können und in der Folge Business-Angels oder VCs bereit sind, in unsere Idee zu investieren.

Was ist eure Empfehlung für die Mittagspause?

Die Playstation und FIFA2013 in der Chill-Out-Zone des CyberForums. Oder ging es um Essen?

Wie und wo kam dir deine Geschäftsidee?

Auf die Idee einer web-basierten Software für die Unterstützung eines unternehmensübergreifenden Qualitätsmanagements in globalen Produktionsnetzwerken kamen wir durch unsere Arbeit am wbk – Institut für Produktionstechnik im KIT. Kyle und ich haben Workshops bei Lieferanten deutscher Unternehmen in China durchgeführt und dabei festgestellt, dass es keine geeignete Software gibt, die die Lieferanten und ihre deutschen Kunden bei der Durchführung von qualitätssichernden Maßnahmen unterstützt. Dies ist aber vor dem Hintergrund von sehr vielen Rückrufaktionen in der näheren Vergangenheit dringend nötig!

Wie setzt sich euer Team zusammen – und sucht ihr noch Verstärkung?

Bislang bilden nur Kyle und ich das Kernteam, wir werden aber immer wieder von Werkstudenten und Studenten, die Ihre Abschlussarbeit bei uns schreiben möchten unterstützt. D. h. wir sind selbstverständlich immer auf der Suche nach motivierten Leuten, die Lust auf das Abenteuer „Start-Up“ haben!

Welche Inspiration bringt ihr aus eurer Erfahrung mit internationalen Projekten mit?

Man darf nicht nur in der erlernten und gewohnten Art und Weise denken, sondern muss versuchen, sich auf fremde Menschen und Kulturen einzulassen. Das was in Deutschland funktioniert, kann auch z. B. in China oder Indien funktionieren, aber sicher nicht in derselben Form sondern immer mit einer leichten kulturell bedingten Anpassung.

Und im Kontrast dazu: Karlsruhe ist für Gründer…

… hoffentlich bald das deutsche Silicon-Valley. Nein, im Ernst: die Infrastruktur und das Gründernetzwerk sind in Karlsruhe wirklich sehr gut - nicht zuletzt aufgrund so namhafter Institutionen wie z. B. dem KIT, FZI oder dem CyberForum.

Dein Rat für jeden Gründer?

„Just do it!“ Aber Achtung: die Rechte an diesem Slogan liegen nicht bei uns…

In deiner Playlist läuft gerade „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea rauf und runter ;)

Über simQoo:

Mängel im Bereich der Produktqualität haben ihre Ursache häufig schon in der Lieferkette. simQoo ermöglicht mit seiner Software den systematischen und unternehmensübergreifenden Austausch sowie die automatisierte Auswertung von lieferkettenweit anfallenden Qualitätsdaten bei einer gleichzeitigen Unterstützung der branchenspezifischen Prozessabläufe. Somit können drohende Qualitätsprobleme frühzeitig erkannt und noch vor ihrer Entstehung gemeinsam und effizient verhindert werden.

Ihr habt Interesse, euer Star-Up im GründerView vorzustellen? Meldet euch einfach unter presse(at)cyberforum.de. und nutzt die Chance auf ein bisschen unkomplizierte und humorige Öffentlichkeitsarbeit ;)