In 7 Minuten den potentiellen Investor überzeugen

CyberForum 27.03.2015

Beim 6. Karlsruher Venture Day im KunstWerk in Karlsruhe galt es wieder, auf den Punkt zu kommen: 17 vielversprechende StartUps hatten beim Speed-Dating die Gelegenheit, ihre Geschäftsidee in Einzelgesprächen von sieben Minuten vor insgesamt 27 potentiellen Investoren zu präsentieren. Drei Geschäftsideen wurden dabei von den Venture Capitalists als besonders aussichtsreich bewertet: mesana, ein Gesundheits-Checkup für zu Hause, die smargy GmbH, die Restaurants mehr Onlinebuchungen ermöglicht und timeBuzzr, eine auf Projekte zugeschnittene Zeiterfassungssoftware mit passender Eingabehardware.

Einen Nachmittag lang das eigene Geschäftsmodell ausgewählten Investoren präsentieren und wichtige Kontakte knüpfen? Diese Chance wollten sich zahlreiche IT-StartUps aus Deutschland und auch ein Team aus Österreich nicht entgehen lassen – fast 100 Bewerbungen waren im Vorfeld des 6. Venture Days eingegangen. Das Teilnehmerfeld war dementsprechend wieder bunt gemischt, auch thematisch: von der digitalen Finanzberatung für private Anleger über eine Lohnabrechnungssoftware bis hin zur personalisierten Zeitungs-App. „Für uns ist der Venture-Day das erste große Matching-Event. Durch das unmittelbare Feedback bekommen wir heute eine gute Vorstellung davon, wie unterschiedlich Pitches laufen können. Gleichzeitig knüpfen wir viele Kontakte“, so Matthias Lang von Eyezag, einem Karlsruher StartUp, das Online Eye-Tracking per Webcam anbietet.

Glückliche StartUps, glückliche Investoren

Vor den Gesprächen im meet’n’speed-Format wurden die teilnehmenden StartUps von Kailey Peng von Explain in einem Präsentationsworkshop auf die anstehenden Pitches vorbereitet und konnten sich schon hier mit einem der führenden Venture Capitalisten Deutschlands, Dr. Berthold von Freyberg von Target Partners, austauschen. Für Silvester Fuhrhop von mesana, einem der Siegerteams, eine hilfreiche Erfahrung: „Dem Investor zuzuhören, wie er aus dem Nähkästchen plaudert, das hat mich wirklich weitergebracht. Und der Venture Day eignet sich einfach sehr gut, um das eigene Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen.“

Auch aus Investorensicht lohnt sich das Matching-Event. Business Angel Elmar Buschlinger ist bereits zum vierten Mal beim Venture Day dabei: „Das Format und die gewohnt gute Organisation seitens der Veranstalter in Kombination mit der Attraktivität der präsentierenden Firmen lassen mich gerne immer wieder teilnehmen.“ Dr. Berthold von Freyberg betont die Vorteile für die Teilnehmer: „Die Gründer können ihre Ideen in kürzester Zeit sehr effektiv einer Vielzahl an Investoren präsentieren. Für StartUps ist die Veranstaltung ein Traum!“

Matthias Hornberger, CFO des Mitveranstalters Kizoo Technology Capital GmbH, ergänzt: „Der Venture Day hat sich als Format etabliert und erreicht StartUps und Kapitalgeber deutschlandweit und darüber hinaus. Die Qualität der pitchenden Teams ist sehr gut und wir freuen uns, dass die Veranstaltung sich in der Szene einen Namen gemacht hat.“ Und reichen die sieben Minuten im Speed-Dating einmal nicht, um alle Fragen zu beantworten, bieten die Networking-Pausen genügend Gelegenheit, das Gespräch zu vertiefen und ins Detail einzusteigen.

Am Ende eines gesprächsintensiven Tages wurden drei StartUps von den Investoren als besonders aussichtsreich bewertet und prämiert. Dabei gab es erstmals zwei erste Plätze: mesana aus Karlsruhe überzeugte mit einem System für den medizinischen Gesundheits-Checkup. Ein Sensor misst über 48 Stunden Vitaldaten, auf denen basierend ein Gesundheitsreport mit personifizierten Ratschlägen erstellt wird. Der zweite Erstplatzierte, das Hamburger Team von smargy, verschafft Restaurants mehr Onlinebuchungen und bietet außerdem den Gästen ein Vergleichsportal. Mit dem zweiten Platz wurde timeBuzzr ausgezeichnet. Das StartUp aus Stuttgart bietet ein System für projektbasierte Zeiterfassung, in dem die Eingabehardware passend zur Software mitgeliefert wird.

Der Karlsruher Venture Day fand in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Veranstaltet wird er vom Unternehmernetzwerk CyberForum gemeinsam mit der Durlacher Beteiligungsgesellschaft Kizoo Technology Capital GmbH.

Die Pressemitteilung finden Sie hier...