Integration durch Qualifikation

CyberForum 29.07.2013

„Nicht abtauchen – Die Herausforderung annehmen“ Unter diesem Motto veranstaltete das CyberForum vergangene Woche den „LoomingDay“ für Migranten/-innen, die in der IT-Branche Fuß fassen wollen. Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmer/-innen noch vor den Urlaubstagen einen Motivationsschub zu geben, damit sie nicht in das drohende Sommerloch fallen. Unter der Leitung von Mehrschad Zaeri Esfahani, Geschäftsführer der parsQube GmbH, erhielten die Teilnehmer/-innen einen ersten Einblick in die Projektmanagementmethode „Scrum“ – eine wichtige Qualifikation, die bei vielen Arbeitgebern in der IT gefragt ist. Der LoomingDay fand im Rahmen des Projekts OpenIT statt, welches die Arbeitsmarkintegration von Migranten/-innen fördert.

Demographischer Wandel, Geburtenrückgang und eine geringere Anzahl an Schulabschlüssen - laut BITKOM sind bereits heute bundesweit ungefähr 43.000 Stellen in der IT-Branche unbesetzt. Gleichzeitig haben es Migranten/-innen schwer, Fuß auf dem Arbeitsmarkt zu fassen - oft, weil Abschlüsse in Deutschland nicht anerkannt werden oder ein längerer Einarbeitungsprozess aufgrund von sprachlichen und interkulturellen Barrieren befürchtet wird.

Um Migranten/-innen den Einstieg in die IT zu erleichtern, wurde das Projekt OpenIT ins Leben gerufen. Es ist eines von 21 Teilprojekten des IQ-Netzwerks Baden-Württemberg, das Migranten/-innen über das bundesweite „Förderprogramm IQ“ durch Beratungs- und Qualifizierungsangebote bei der Arbeitsmarktintegration unterstützt. Konkret bedeutet das, dass IT-Coaches die Teilnehmer/-innen individuell schulen und abhängig von deren fachlichen Vorkenntnissen nach einem passenden Einstieg suchen: Praktikum, Ausbildung, Nachqualifizierung oder Direkteinstieg.

Einen wichtigen Baustein bilden hierbei Qualifizierungsangebote wie der LoomingDay. Im Mittelpunkt stand am vergangenen Donnerstag die Projektmanagementmethode „Scrum“, die häufig in der Softwareentwicklung zur Anwendung kommt. Den Workshop dazu leitete Mehrschad Zaeri Esfahani, Geschäftsführer der parsQube GmbH und zertifizierter Scrum-Trainer. Esfahani berichtete zunächst davon, wie er 1986 in Deutschland ankam und führte dann das Scrum-Seminar mit theoretischen und praktischen Einheiten durch. So näherten sich die Teilnehmer/-innen der Methode an, bei der Teamwork und die Priorisierung von Aufgaben eine zentrale Rolle spielen.

„Wir haben den LoomingDay gezielt kurz vor die Urlaubszeit gelegt“, so Beate Scheuermann, Projektleiterin von OpenIT. „Die Teilnehmer/-innen sollen vor dem Sommerloch noch einmal wachgerüttelt werden, damit sie nicht aus Resignation oder Frust aufgrund von Absagen in Lethargie verfallen. Außerdem ist der Scrum-Workshop eine weitere Qualifikation, die ihnen bei der Bewerbung weiterhelfen kann.“