„It’s not a bug, it’s a feature“

CyberForum 20.11.2012

Technik soll das Leben erleichtern. Oft ist aber das Gegenteil der Fall: Die neue Software läuft nicht so, wie sie soll. Nach dem Motto „It’s not a bug, it’s a feature“ bekommt der Nutzer ein Programm vorgesetzt, das er zu verstehen hat.

Mit der Lösung dieses Problems beschäftigt sich das „Design Thinking“, Thema des nächsten InfoMarkts am 5. Dezember.
Die Methode stammt aus den USA und orientiert sich an Verfahren aus dem Design: im Mittelpunkt steht immer der Nutzer, seine Wünsche und sein individuelles technisches Verständnis. Typisch für die Vorgehensweise beim Design Thinking ist das Arbeiten in kleinen multidisziplinären Teams mit unterschiedlichen Teilnehmern. Wesentliche Elemente der Methode sind das Brainstorming und der flexible Einsatz von einfachen Prototypen, die ohne großen Aufwand hergestellt werden. Die Teilnehmer arbeiten in Prozessen, die sich schleifenartig wiederholen, dabei immer konkreter werden und den Prototypen so optimieren.

Referent Ahmet Emre Acar ist ein Top-Kenner des Design Thinking: der Unternehmensberater ist Mitgründer der renommierten „D-School“ am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut.

Für vorweihnachtliche Networking-Stimmung sorgen Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein. Hier geht’s zur Anmeldung