„Just Go Out And Play!“ - Unternehmens- und Marketingherausforderungen spielend lösen

CyberForum 06.06.2013

Mit Vorträgen von internationalen Marketing-Experten und Pionieren des „Gameful Thinking“ wie DDB Chief Creative Officer Amir Kassei (New York) und dem Gamifciation Hub Manager der Rabobank, Marten Molenaar (Amsterdam), widmet sich bizplay 2013 mit aktuellen Praxisbeispielen und Workshops den Schwerpunktthemen Mobilität, Finanzen, Gesundheit, TV und generellen unternehmerischen Herausforderungen. Das erste Mal im Angebot: „bizplay for starters“ – kostenfreier Gründerworkshop für Start-ups.

SmarterCity Karlsruhe, den 05. Juni 2013 –  Business Play (kurz: bizplay), das erste Symposium für Gamification im Geschäfts- und Unternehmenskontext, geht nach der Premiere im letzten Jahr am 1. und 2. Oktober 2013 in die nächste Runde. Internationale Branchenexperten aus den USA, Australien und Europa analysieren und diskutieren im Rahmen des 2-tätgigen Symposiums in Vorträgen, Gesprächen und Workshops. Dieses Jahr im Fokus: Fragestellungen und Lösungsansätze von Gameful Thinking & Playful Mechanisms für Herausforderungen von Unternehmen – vom Start-up bis zum Global Player. Besondere Themenschwerpunkte sind Unternehmensorganisation und -Innovation, Marketing, Urbane Mobilität, Gesundheit und Lifestyle, Banking und Finance sowie TV und Transmediale Formate.

Die Veranstaltung startet mit Impulsvorträgen. „Marketing is a game. Play it.“, so die Forderung von Amir Kassaei. „Wenn wir von Marketing sprechen, hören wir immer die gleichen Worte: Strategy, Plan, Challenge und Concepts – aber niemals hören wir das Wort Play.“ Der Chief Creative Officer von DDB Worldwide ist überzeugt: „Wenn man neu, innovativ und mutig sein möchte, dann muss man Dinge ausprobieren. Man muss die falschen Dinge tun und Branding und Marketing wie ein Spiel behandeln.“ Maarten Molenaar, Manager, Gamification Hub, Rabobank, experimentiert mit Spielerfolgsprinzipien. Er  zeigt Gamification-Projekte am Praxisbeispiel der Rabobank, die in über 48 Ländern mit fast 60.000 Mitarbeitern aktiv ist. Molenaar ist sich sicher, dass Arbeit wirklich Spaß machen kann und weiß, dass Gamification dazu beiträgt: „Das Geheimnis erfolgreicher Gamification ist die Erkenntnis, dass positive Emotionen das bestmögliche zu erreichende Ziel sind!“

Im Anschluss können sich die Teilnehmer zu den Themenschwerpunkten Gameful Enterprise, Gameful Urban Mobility, Gameful Health & Quantified Self und Gameful TV & Transmedia im Rahmen moderierter 2-tägiger Workshops austauschen.  Zu den diesjährigen Workshopleitern zählen Marigo Raftopoulos, GEElab Australia / Games for Change Australia-New Zealand / Enterprise-Gamification.com (Australien), Dominik Stampfl, Audi AG (Deutschland), Sven Krome, GEElab Europe (Deutschland) sowie Oliver Passek, Mitglied des ZDF-Fernsehrats (Deutschland). Doch bizplay ist auch erstmals Plattform und Forum für Start-ups. Unter der Leitung von Roman Rackwitz, Engaging Lab / Enterprise-Gamification.com (Deutschland), bietet ein eigener Workshop Gamification 101 for Start Ups Einblicke für Unternehmensgründerinnen und -gründer. Um diesen die Teilnahme am Symposium zu ermöglichen, werden 20 Teilnahmeplätze für Gründer im Rahmen des Online-Wettbewerbs „bizplay for starters“ kostenfrei zur Verfügung gestellt. Mehr Informationen zum Wettbewerb ab 15. Juni 2013 unter: www.bizplay.org

Wichtigstes Ziel der Veranstaltung ist für bizplay-Gründer und -Kurator Assoc. Prof. Dr. Steffen P. Walz (Direktor, Games & Experimental Entertainment Laboratory (GEElab), RMIT University Melbourne) der Wissensaustausch und die Vernetzung von Unternehmensverantwortlichen mit Experten aus Medien, Wissenschaft, Technologie und angewandter Forschung – und der gemeinsame Spaß am Spiel: „Im übertragenen Sinn und analog zum Fußballspielen gewinnt im Unternehmenskontext nicht mehr nur, wer Starspieler anhäuft oder sich ein schickes Markenimage baut, sondern wer seine Herausforderung erkennt, sie präzise analysiert, ihr mit überlegten Mechaniken begegnet und dabei Team, Partner und Kunden ermöglicht, leidenschaftlich zu spielen – Just Go Out And Play!” Dazu lädt in spielerischem Rahmen auch die Gameful Networking Party am Abend des ersten Symposiumtages ein. Registrierungen für bizplay 2013 sind ab sofort unter www.bizplay.org möglich. Die Gameful Networking Party ist auch für Interessenten offen, die nicht am Symposium teilnehmen.

bizplay:  Business Play – 2nd Enterprise Gamification Symposium
1. & 2. Oktober 2013, Kreativgründerzentrum Perfekt Futur, Alter Schlachthof, SmarterCity Karlsruhe
Early Bird Ticket bizplay 2013
(erhältlich bis 31.07.2013): 180,00 € (netto)
-  enthält den Eintritt zum Symposium, sowie Buffet und Getränke bei der Gameful Networking Party.

Über bizplay
Wie keine andere Veranstaltung im deutschsprachigen Raum deckt bizplay das gesamte Themenspektrum Gamification im Business-Kontext ab und bietet eine einzigartige Plattform für Interessierte aus Wirtschaft, Medien und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung. Um einen intensiven Austausch in den Forumsformaten zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Das spezielle Angebot „bizplay for starters“ ermöglicht 20 Start-ups eine kostenfreie Teilnahme.
Weitere Informationen unter: www.bizplay.org und www.twitter.com/biz_play

Über die Organisatoren
Business Play 2013 ist eine in Kooperation zwischen dem GEElab Europe der australischen RMIT University,  K³  – Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe und der CyberForum Service GmbH. Es wird von der KMK Karlsruhe und kr3m.media GmbH unterstützt: Das australisch-deutsche GEElab (Games & Experimental Entertainment Laboratory) der RMIT University mit Sitz in Melbourne und in Karlsruhe beschäftigt sich mit der Frage, wie Game Design und Game-Elemente außerhalb klassischen Entertainments eingesetzt werden können. www.geelab.rmit.edu.au/projects  // Das K³ – Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe ist erste Anlaufstelle für die Kreativbranchen in Karlsruhe. Es ist eine gemeinsame Einrichtung des Kulturamtes und der Wirtschaftsförderung Karlsruhe.  Mit mehr als 15.000 Erwerbstätigen ist Karlsruhe eines der Kreativzentren im Südwesten. www.k3-karlsruhe.de // Das CyberForum ist mit mehr 1.000 Mitgliedern das größte regionale  Hightech-Unternehmer-Netzwerk Deutschlands. Vom Start-up, über erfolgreiche Unternehmen bis hin zu Forschungseinrichtungen und Universitäten sind dort alle vernetzt. Die Mitglieder repräsentieren mehr als 22.000 Arbeitsplätze. www.cyberforum.de