Karlsruher Unternehmen audriga gewinnt bei der Venture Lounge

CyberForum 10.10.2011

Karlsruhe, den 05.10.2011: Sozusagen einen Heimsieg erzielte die audriga GmbH bei der vierten Venture Lounge in Karlsruhe: Dem Unternehmen, das eine SaaS-Lösung für den Umzug von E-Mails und Dateien im Internet entwickelt hat, bescheinigten die kritischen Risikokapitalgeber das überzeugendste Konzept. Besonderes Lob erhielt das Potenzial der flexibel skalierbaren Lösung, die auch bei großen Datenmengen nicht an ihre Grenzen gerät. Eine Auszeichnung auf der Venture Lounge genießt in der Investoren- und Gründerszene hohes Ansehen. Als Matching-Veranstaltung bringt die Venture Lounge StartUps auf der einen und Risikokapitalgeber – Business Angels – auf der anderen Seite zusammen. In Karlsruhe gastierte sie als Gemeinschaftsveranstaltung des CyberForum e.V., der CatCap GmbH, Neuhaus Partners GmbH und der IHK Karlsruhe.

Insgesamt acht ausgewählte StartUps traten bei der Venture Lounge an, um strategische Investoren von der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen – und, im Idealfall – die Weichen für eine Finanzierung zu stellen. Eine echte Herausforderung für ganz junge Teams, zumal sich unter den Anwesenden solche bekannten Unternehmer befanden wie Dr. Georg Friedrich Hoepfner, der 2010 vom Business Angel Netzwerk Deutschland (BAND) zur „goldenen Nase“ gewählt wurde. Sein Keynote-Vortrag „Bricks and Bytes“ illustrierte, wie Unternehmen und StartUps voneinander profitieren – und lernen – können.

Gelernt und dann gegründet hat auch das Team der audriga GmbH, einer Ausgründung aus dem KIT und dem FZI (Forschungszentrum Informatik). Die ebenso einfache wie bestechende Idee hinter audriga: Bisher war es ein erheblicher Aufwand, mit dem eigenen E-Mail-Konto von einem Cloud-Anbieter zum anderen umzuziehen – inklusive aller Mails, Bilder und Dateien. Der von audriga entwickelte Selbstbedienungsdienst leitet nun den Umzug direkt auf die Datenautobahn im Internet, nicht über DSL: Die Folge? Der Datenübertrag wird für die Kontoinhaber einfacher, schneller und sicherer.
Auch auf dem zweiten Platz – den sich zwei Berliner Unternehmen teilen – findet sich mit Conatix LLC ein Universitäts- Spin Off, in diesem Fall von der Humboldt-Universität Berlin. Conatix, ein halbautomatisches Business Intelligence System, wurde außerdem in Zusammenarbeit mit der Universität Manchester entwickelt. Ebenfalls aus Berlin stammt die MRM-MobileResourceManagement GmbH, sie überzeugte mit ihrer webbasierten  Applikation  für die Steuerung und Optimierung von Service- und Außendienstorganisationen über CRM-Systeme.

Alle acht Teams profitieren von den erstklassigen Kontakten, die Gründer auf der Venture Lounge knüpfen können. Im Oktober 2012 wird die exklusive Veranstaltungsreihe wieder in Karlsruhe gastieren.