KIT-Spin-off amcure erhält Finanzierung von 5 Millionen Euro

CyberForum 08.08.2014


Fünf Millionen! Diese herausragende Summe erhält amcure, ein Spin-off aus dem KIT, im Rahmen einer Serie A Finanzierung. Diese erfolgt durch ein Konsortium unter der Führung der LBBW Venture Capital mit Beteiligung der KfW, der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg, der S-Kap Beteiligungen Pforzheim, der BioM AG und Privatinvestoren, darunter ein Investor aus dem Business Angel Netzwerk des CyberForum.

amcure will das Kapital dazu nutzen, um seine Produktkandidaten zur Behandlung von metastasierenden Tumoren weiterzuentwickeln, die aus langjährigen Arbeiten des Teams um Dr. Véronique Orian-Rousseau am KIT entstanden sind.

amcure wurde 2012 gegründet. Die Firma entwickelt Peptidwirkstoffe zur Behandlung von hochmetastasierenden Karzinomen. Erste Entwicklungskandidaten befinden sich in der fortgeschrittenen präklinischen Entwicklung und zeigen in relevanten Proof-of-Concept Studien eine einzigartige Wirksamkeit in verschiedenen Tumorarten mit einem Schwerpunkt auf Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der amcure GmbH: