Mit diesem Tool zur verkürzten Ausbildung

CyberForum 17.03.2017
Bild: Ridofranz

Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher können ihre Ausbildungszeit - bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen - auf bis zu 18 Monate verkürzen. Doch wie können diese Voraussetzungen ermittelt werden?

Hilfestellung bietet hier ein Online-Tool, das im Rahmen des Projekts „Finish IT 2.0 – Studienabbrecher/innen als Fachkräfte in der IT“, gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds, entwickelt wurde. Hiermit können Studienabbrechende unverbindlich eine Einschätzung gewinnen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen, eine stark verkürzte Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung oder Systemintegration) bzw. Informatikkaufmann/IT-Systemkaufmann zu absolvieren.

Spezielle Berufsschulklassen für verkürzte Ausbildung

Mit Erlangung der Hochschulreife haben angehende Azubis bereits einen formalen Anspruch auf eine verkürzte duale Ausbildung von 24 Monaten. Mit entsprechenden Studienleistungen und eventuell zusätzlicher Praxiserfahrung kann die Abschlussprüfung bereits nach einer Ausbildungszeit von 18 Monaten abgelegt werden.

Die Verkürzung ist freiwillig und setzt das Einverständnis des Studienabbrechers ebenso voraus wie das des Arbeitgebers. Die Berufsschulphase kann in speziellen „Verkürzerklassen“ sowohl an der Heinrich-Hertz-Schule als auch an der Walter-Eucken-Schule  absolviert werden.

Leistungen anerkennen lassen – so funktioniert das Online-Tool

Studienabbrechende werden im Rahmen eines Fragebogens nach Studienleistungen in den unterschiedlichen, relevanten Fächern praktisch und theoretisch abgefragt. Mit dem Ergebnis können sich die Interessenten an Michaela Maier und Beate Scheuermann vom CyberForum wenden, finish-it@cyberforum.de. In einem persönlichen Gespräch werden dann mögliche weitere Schritte besprochen.