OpenIT 2.0: Netzwerktreffen bot Projekt-Überblick

CyberForum 27.02.2017

Mit dem vom CyberForum durchgeführten Projekt OpenIT 2.0 werden Bewerber, die einen akademischen Abschluss im Ausland erlangt haben, durch Qualifizierungsmaßnahmen bei ihrem Einstieg in den deutschen IT-Arbeitsmarkt unterstützt.

OpenIT 2.0 wird im Rahmen des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" durchgeführt. Bei einem Treffen des dazugehörigen IQ Netzwerks Baden Württemberg vergangene Woche informierten sich die Netzwerkpartner über den aktuellen Projektverlauf, Ergebnisse und geplante Aktivitäten.

Das wurde 2016 erreicht: Über 60 Fachkräfte mit Migrationshintergrund konnten im Rahmen des Projekts eine kostenfreie, persönliche Beratung erhalten und sich über Karrieremöglichkeiten in der regionalen IT-Branche und die gegebenenfalls dafür notwendigen Qualifizierungen (auf sprachlicher oder fachlicher Ebene) informieren. Rund 37 Teilnehmer konnten in Vorqualifizierungen auf einen möglichen beruflichen Einstieg in die regionale IT-Branche vorbereitet werden. Für das laufende Jahr sind nun unter anderem praxisorientierte Qualifizierungswochen geplant, die Workshops und Praktika bei regionalen Unternehmen umfassen. Zudem ist ein Team-Projekt, bei dem die Projektteilnehmer zum Beispiel gemeinsam eine App entwickeln, in Planung.

IT-Fachkräfte mit Migrationshintergrund, die an OpenIT 2.0 interessiert sind, können sich an Dörte Schäfer wenden, openit@cyberforum.de.

Weitere Infos: www.cyberforum.de/open-it

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).