Performance und Service bei Geocoder erhöht

DDS Digital Data Services GmbH 19.05.2011

Die Karlsruher DDS Digital Data Services GmbH hat jetzt ihren Geocoder MapUse aktualisiert. Das neue Release überrascht dabei mit zwei wesentlichen Neuerungen. Dank der optimierten Geocoding Engine erfolgt die Geokodierung nun deutlich schneller. Außerdem ist die interaktive Geokodierung jetzt auch über eine Kartendarstellung möglich. DDS hat dazu die Microsoft Bing Maps in MapUse eingebunden.

Der Geocoder MapUse ist eine eigenständige Software des Karlsruher Geodatendienstleisters DDS Digital Data Services GmbH. Das Tool kann Adressdaten von über 50 europäischen Ländern aus Excel-, ASCII-, Text- oder Access-Dateien lesen und die XY-Koordinaten – zum Teil bis zum Hausnummernbereich genau – hinzufügen. Als Datengrundlage werden Straßendaten von NAVTEQ oder TomTom (früher Tele Atlas) verwendet, die regelmäßig aktualisiert werden – so auch beim aktuellen Release der Version 6.1, das ab sofort erhältlich ist.

„Allerdings wartet die neue MapUse-Variante mit noch weitergehenden Neuerungen auf“, erklärt DDS-Geschäftsführer Ernest McCutcheon. „Wir haben zum einen das Herzstück des Geocoders, die Geocoding Engine, optimiert und das führt zu einer spürbaren Erhöhung der Geschwindigkeit beim Geokodieren.“ Zum anderen habe man einen zusätzlichen Service integriert: Kann der Geocoder eine Adresse nicht auf Anhieb finden, schlägt er in einer Liste ähnliche Adressen vor. Der Nutzer kann die ihm richtig erscheinende Adresse anklicken, und es öffnet sich eine Karte, auf der die Adresse mit einem Icon angezeigt wird. Das Icon lässt sich mit der Maus an die tatsächlich gesuchte Adresse schieben, die nun geokodiert werden kann. Das Besondere daran ist, dass DDS für diesen Service die gängigen Bing-Karten von Microsoft in MapUse eingebunden hat.

Neben dem Geocoder als eigenständigem Tool bietet DDS auch eine Komponentenversion von MapUse an, die in eine vorhandene Software integriert werden kann. Auch die Komponentenversion profitiert von der verbesserten Engine. Der Zugriff auf die Bing Maps ist hier zwar nicht automatisch gegeben, kann aber programmiert und über DDS lizensiert werden.

Informationen:

DDS Digital Data Services GmbH bietet passgenaue Geo- und sozioökonomische Daten, Software & Tools sowie eine unabhängige Beratung in allen raumbezogenen Projekten. Als einer der Pioniere der Geobranche mit über 17 Jahren Markterfahrung und einer ausgeprägten Datendienstleistungskompetenz genießt das Unternehmen deutschlandweit und international einen erstklassigen Ruf als Geodatenexperte.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ddsgeo.de.