Robotik-Cup: 23 Teams mit 80 Schülern treten an

CyberForum 09.06.2015

Richtig einzuparken stellt so manchen menschlichen Verkehrsteilnehmer vor gewisse Herausforderungen. Wie stellen sich nun Roboter dabei an? Dieser Frage geht der erste Karlsruher Schul-Robotik-Cup nach und lässt Schülerteams mit selbstständig konzipierten, gebauten und programmierten Robotern gegeneinander antreten.

Zwar werden keine Roboter in der Größe eines Autos am Start sein, dennoch gibt es für Besucher viel zu sehen und zu entdecken - denn insgesamt treten in der Disziplin „Einparkroboter“ elf Teams mit ihren verschiedenen autonomen Fahrzeugen an, um auf einer sechs Meter langen Fahrbahn eine möglichst kleine Parklücke zu finden, den Blinker zu setzen und kollisionsfrei in zwei Zügen sauber rückwärts einzuparken.

In der Disziplin “Rettungsroboter” gehen 12 Teams ins Rennen. Ihre Roboter müssen einer immer wieder unterbrochenen Spur folgen, Hindernissen ausweichen, kleine Bumper überfahren, eine Rampe überwinden und schließlich einen Gegenstand in einem Raum finden, anheben und auf einem Podest abstellen.

23 Schüler-Teams mit insgesamt 80 Schülerinnen und Schülern haben sich mit ihren Robotern zum ersten Karlsruher Schul-Robotik-Cup angemeldet. Die Teams stammen von sieben Karlsruher und Ettlinger Gymnasien – Fichte-Gymnasium (4), St.-Dominikus-Gymnasium (4), Helmholtz-Gymnasium (4), Humboldt-Gymnasium (1), Otto-Hahn-Gymnasium (3), Albertus-Magnus-Gymnasium (2) und Bismarck-Gymnasium (5). Die jungen Technik-Experten haben sechs Monate auf diesen Termin hingearbeitet und an ihren Robotern geschraubt, programmiert und manchmal auch gelötet.

Die Siegerteams (Plätze 1-3) gewinnen ein hochwertiges, komplettes Robotik-Set von fischertechnik – aber auch alle anderen Teams gehen nicht leer aus. Die Siegerehrung übernimmt der Geschäftsführer der fischertechnik GmbH, welche für die Schirmherrschaft des Wettbewerbs gewonnen werden konnte.