shareBW-Kongress: Vielseitiges Thema rundum beleuchtet

CyberForum 08.07.2016

60 Einreichungen, 5 Siegerprojekte, 7 Monate Zeit und enorme Fortschritte – so lässt sich der shareBW-Wettbewerb des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg in Kürze zusammenfassen. Beim gestrigen shareBW-Kongress wurden die Fortschritte der fünf im November ausgezeichneten Siegerprojekte vorgestellt und das Thema „Share Economy“ aus verschiedensten Perspektiven beleuchtet und diskutiert.

Keynote von Jaron Lanier

Einen ersten Höhepunkt bildete die Keynote von Jaron Lanier, Digitalpionier mit einem stets kritischen Auge auf die Entwicklungen rund um Internet und Digitalisierung. Er sprach unter anderem über Nachteile, die die Share Economy mit sich bringen kann – Datenbündelung bei einigen großen Firmen, Nutzer, die sich der Wege ihrer Daten gar nicht bewusst sind und über die Souveränität, die wir als Nutzer vieler Netzwerke und Plattformen nur allzu gerne abgeben, da das Auseinandersetzen mit den Konsequenzen oft abstrakt und unbequem ist.

Dennoch begrüßte Lanier einige der Entwicklungen, die durch die zunehmende Digitalisierung möglich wurden, wie beispielsweise quasi barrierefreie Zugänge zu Telefonie und Services in Entwicklungsländern und die (teils nur theoretische) Möglichkeit, wissenschaftliches Wissen und andere Errungenschaften kostenfrei und unkompliziert allen Menschen zur Verfügung zu stellen.

Austausch bei Fachpanels und Podiumsdiskussion

Im Anschluss beschäftigten sich drei Panels mit den Themen „Praxis“, „Auswirkungen“ und „Forschung“ der/zur Share Economy. Hochkarätige Speaker aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft diskutierten mit den Teilnehmern viele Fragen, die Chancen und Potentiale und auch die Herausforderungen der Share Economy, die Gespräche wurden vielfach in den Networking-Pausen fortgeführt.

Eine weitere Keynote von Thomas Wagner zum Thema „Sharing Economy und nachhaltige Lebensstile“ sowie eine Podiumsdiskussion rund um „Gutes Teilen – Schlechtes Teilen?“ schlossen den Kongresstag ab.

Über 300 zufriedene Teilnehmer

Mit mehr als 300 Teilnehmern war der Kongress, welcher im ZKM stattfand, ausgebucht. Die Teilnehmer und auch das Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg, welches die Initiative shareBW 2015 ins Leben gerufen hatte, zeigten sich sehr zufrieden mit dem vielfältigen Kongressprogramm, den Erfolgen der Wettbewerbs-Projekte thangs, Matchrider, Gartenpaten, store2be und Sharewood Forest und den spannenden Einsichten rund um die Sharing Economy – die alle Anwesenden gerne miteinander teilten. ;) 




Das könnte Sie auch interessieren ...


Landeskongress shareBW

Die Share Economy im digitalen Wande

Preisträger des Share Economy Wettbewerbs ausgezeichnet

Fünf spannende Siegerprojekte erhalten je 36.000 € +++ Wettbewerb wurde ausgelobt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst...