„Spion-Schule“ macht Kids zu Verschlüsselungsexperten

CyberForum 01.10.2014

Smartphones, PCs, Laptops und Tablet-PCs sind auch aus den deutschen Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. Genutzt werden sie für das Surfen im Internet, das Versenden von Kurzmitteilungen per App oder Messenger, für das Posten in sozialen Netzwerken oder auch für den Austausch von E-Mails. Umso wichtiger ist es, Kinder frühzeitig über den richtigen Umgang aufzuklären. Im Rahmen der „Anti-Prism-Party“, die am 11. Oktober 2014 im Badischen Staatstheater Karlsruhe stattfindet (Einlass ab 14 Uhr, Eintritt frei) und sich mit zahlreichen Tipps für den Schutz vor Spionage, Datenmissbrauch und Überwachung einsetzt, werden Kinder und Jugendliche daher in der „Spion-Schule“ spielerisch an das Thema Datenschutz und IT-Sicherheit herangeführt.

Die Risiken des Internets sind unsichtbar und scheinen deswegen gar nicht so gefährlich zu sein: Wer soll einem über die Entfernung hinweg schon etwas antun können? Zahlreiche Spionage-Affären und Datenschutzvorfälle haben in den letzten Jahren gezeigt, dass dies leichter geht als viele glauben. Die „Spion-Schule“, die extra für die dritte Auflage der Karlsruher „Anti-Prism-Party“ am 11. Oktober im Badischen Staatstheater entwickelt wurde, soll Kinder und Jugendliche spielerisch an das Thema Spionage, Datensicherheit und Verschlüsselung heranführen und sie zu echten IT-Sicherheitscracks ausbilden.

Speziell für Schülerinnen und Schüler haben Lehrende und Studierende unter Leitung von Dr. Thomas Borys vom Institut für Mathematik und Informatik der PH Karlsruhe gemeinsam mit der Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative KA-IT-Si die „Spion-Schule“ entwickelt, in der sich die Kinder im Verlauf einer Stunde zu Verschlüsselungsexperten ausbilden lassen können. Sogar für Kinder, die noch nicht lesen und schreiben können, gibt es spannende Aufgaben zu lösen. An verschiedenen Stationen gehen die Jungen und Mädchen den Geheimschriften und -sprachen auf den Grund. Hintergründe erfahren die Kids in einem Vortrag der KIT Kinderuni, der um 15 Uhr und 16:30 Uhr stattfindet.

Das Internet ist für Kinder verlockend. Egal, was man eingibt: Es kommen immer wieder neue Seiten und man kann sich den ganzen Tag durch diese virtuelle Welt klicken. Deshalb brauchen die jüngsten Internetnutzer einen Raum, in dem sie spielen, erkunden, testen oder lernen können. Bei der „Anti-Prism-Party“ stellen Experten hilfreiche Tipps und Tricks vor, wie man seine Kinder für die sichere Nutzung des Internets ertüchtigen kann.

Ausgerichtet wird die Veranstaltung durch die KA-IT-Si (Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative), das CyberForum e. V. und das Kompetenzzentrum für Angewandte Sicherheitstechnologien (KASTEL) in enger Zusammenarbeit mit dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.

Details zur „Anti-Prism-Party“ finden Interessierte unter

www.anti-prism-party.de

Informationen zur „Spion-Schule“ gibt es unter

http://www.ph-karlsruhe.de/aktuelles/detailansicht/article/11-oktober-2014-anti-prism-party-3-staffel-spion-schule-fuer-kinder/