Startschuss für DIZ | Digitales Innovationszentrum

CyberForum 15.12.2015
Staatssekretär Hofelich übergibt den Bescheid an Vertreter von FZI und CyberForum
Staatssekretär Hofelich übergibt den Förderungsbescheid an das FZI und das CyberForum (Bild: DIZ)

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft fördert Digitales Innovationszentrum in Karlsruhe mit über 3,8 Millionen Euro +++ Staatssekretär Peter Hofelich: „Digitale Transformation der baden-württembergischen Wirtschaft erfolgreich mitgestalten“

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft fördert den Aufbau des DIZ Digitales Innovationszentrum in Karlsruhe mit über 3,8 Millionen Euro. Staatssekretär Peter Hofelich hat den Förderbescheid des DIZ am Montag (14. Dezember 2015) im House of Living Labs des FZI Forschungszentrums Informatik übergeben.

„Mit der Initiative Forward-IT entwickelt das Land gemeinsam mit der Wirtschaft und der Wissenschaft Methoden und Prozesse, mit denen wir die Wettbewerbs-fähigkeit unseres Standortes erhalten und ausbauen wollen. Damit können wir die digitale Transformation der baden-württembergischen Wirtschaft erfolgreich mitgestalten und auch die gute internationale Position der Informations- und Kommunikationswirtschaft sichern“, sagte Hofelich.

Das Ministerium fördert zunächst bis Ende 2018 das FZI Forschungszentrum Informatik (FZI) und das CyberForum beim Aufbau des Digitalen Innovationszentrums DIZ. Das FZI und das CyberForum werden gemeinsam mit weiteren Partnern ebenfalls 3,8 Millionen Euro in das Vorhaben investieren.

Große Chance für das Land Baden-Württemberg

„Ausgehend vom starken IKT-Standort Karlsruhe wird die gesamte Wirtschaft des Landes von dem Zentrum profitieren“, so Hofelich.

„Wir wollen digitale Vorbilder sichtbar machen und die Dinge dort, wo etwas gut funktioniert, schnell umsetzen“, sagt Martin Hubschneider, Vorstandsmitglied des CyberForum: „Wir müssen den Digitalen Wandel mitgestalten, denn er gestaltet unsere Zukunft.“

„Mit Digitalisierung des Mittelstands meinen wir nicht nur die IT-Branche, son-dern auch die sogenannten Anwenderbranchen wie Maschinenbau oder die Energiewirtschaft. Diese Anwenderbranchen setzen zunehmend auf Informa-tions- und Kommunikationstechnologien entlang der gesamten Wertschöpfungskette, um wettbewerbsfähig zu bleiben – hierbei wollen wir sie unterstützen“, so David Hermanns, Geschäftsführer CyberForum.

„Durch die in dieser Form bisher einzigartige Kooperation einer der führenden, unabhängigen IKT-Forschungseinrichtung mit dem größten Hightech-Unternehmernetzwerk Europas heben wir den Technologietransfer auf eine ganz neue Ebene. Mit dem DIZ können wir neue interdisziplinäre Innovationen der IKT für die Digitalisierung der baden-württembergischen Wirtschaft voranbringen“, ergänzte Prof. Dr. Ralf Reussner, Vorstand des FZI Forschungszentrums Informatik.

Weitere Informationen zum DIZ | Digitales Innovationszentrum:

Das DIZ soll die strategische Plattform für die Unterstützung und die Weiterent-wicklung der Informations- und Kommunikationsbranche des Landes werden. Dort sollen sämtliche relevanten Akteure des Landes eingebunden werden. Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Clusterorganisationen, Arbeitnehmervertretungen und vor allem die Unternehmen aus der IKT und ihre Anwenderbranchen sollen ein landesweites Bündnis für die Weiterentwicklung des Themas bilden.

www.digitalisierungszentrum.com




Das könnte Sie auch interessieren ...


Karlsruhe wird Motor der Digitalisierung

Initiative karlsruhe.digital treibt Standortentwicklung voran +++ Pressekonferenz bei CODE_n +++ Stadt Karlsruhe und CyberForum e.V. zur...