Studentische Entrepreneure der PionierGarage bauen Netzwerk in den USA aus

PionierGarage e.V 10.10.2011

Mitglieder der studentischen Hochschulgruppe Pioniergarage e.V. planen eine 10-tägige Studienreise ins Silicon Valley, um sich von dort ansässigen Unternehmensgründern Hochschulgruppen und Forschungseinrichtungen Inspiration für den hiesigen Entrepreneurs Club zu holen. Neben Studenten des KIT werden auch Studenten anderer Hochschulen, wie z.B. der European Business School Oestrich-Winkel und der Universität Mannheim teilnehmen. Die Studierenden sollen per Benchmark-Analyse auch wertvolle Erkenntnisse über die Gründerkultur und –strukturen in einer der dynamischsten Businessregionen der Welt gewinnen, um diese als Input für die Stärkung der Gründerkultur in Karlsruhe und in Deutschland zu nutzen. „Wir möchten motivierten, jungen Gründern die Möglichkeit geben, beflügelt vom inspirierenden Gründergeist des Valleys, die Karlsruher Gründerfamilie zu bereichern“, sagt Benjamin Bolland, Vorstand der Pioniergarage. Die Reise macht Station bei zahlreichen Startups, Investoren, erfolgreichen Technologiekonzernen, namhaften Gründern und Professoren in Kalifornien.
 
Die Pioniergarage sucht noch Sponsoren, die jeweils einem Studierenden die Reise ins Silicon Valley ermöglichen. Benjamin Bolland weist auf die Vorteile für Unternehmen hin: „Sponsoren bekommen direkten Kontakt zu motivierten Studenten aus allen Fachrichtungen und treten als Partner der Pioniergarage auf dem Campus und dem internationalen Partnernetzwerk auf.“

Zusätzlich ermöglicht die PionierGarage, Externen die Teilnahme an der Tour. Mit einem Motivationsschreiben und einem Unkostenbeitrag können Sie die jungen Unternehmer ins Silicon Valley begleiten.
 
Mehr Informationen unter www.pioniergarage.de