Technik spielerisch verstehen lernen

CyberForum 29.05.2015

Auf Initiative des CyberForum e. V. wird am 13. Juni 2015 in der Aula des Bismarck-Gymnasiums der erste Karlsruher Schul-Robotik-Cup ausgetragen. Hintergrund des Karlsruher Schul-Robotik-Cups ist ein Projekt, das vom Vorstand des CyberForum gestartet wurde, um die Technikbildung in den Schulen der Region durch entsprechende AGs aufzuwerten: die „Karlsruher Technik-Initiative”.

Standort Karlsruhe – „Hochburg“ auch für den IT-Nachwuchs
„Der Standort Karlsruhe hat sich in wirtschaftlicher Hinsicht als “IT-Hochburg“ bereits einen Namen geschaffen - angefangen mit der exzellenten Informatik-Fakultät des KIT und des Forschungszentrums Informatik (FZI) über die Hochschule Karlsruhe bis hin zum europaweit größten und erfolgreichsten IT-Clusters CyberForum.“, erklärt Dirk Fox, Geschäftsführer der Secorvo Consulting GmbH, Initiator und Organisator des Karlsruher Robotik-Wettbewerbs. „ Jedoch hat sich dies bisher leider noch nicht auf die Karlsruher Schulen ausgewirkt, denn trotz der kompetenten Hochschul- und Wirtschaftslandschaft ist es notwendig, auch bereits die Schüler für Technik und naturwissenschaftliche Fächer zu begeistern.“

1.Karlsruher Robotik-Wettbewerb mit Teilnahme von acht Karlsruher Gymnasien
Beim Robotik-Wettbewerb treten 20 Schülerteams aus acht Karlsruher Gymnasien mit ihren selbstständig konzipierten, gebauten und programmierten Robotern gegeneinander an. Der Robotik-Cup wird in den zwei Disziplinen „Einparkroboter” und „Rettungsroboter” durchgeführt. In der Disziplin „Einparkroboter“ ist ein lenkbares Fahrzeug zu entwickeln, das ohne Berührung anderer Objekte eigenständig einparkt. Unter der Disziplin „Rettungsroboter” werden autonom fahrende Roboter verstanden, die Hindernisse überwinden und Objekte finden, greifen und abstellen können.

ISB AG unterstützt das Humboldt-Gymnasium
Was die Technik AG des Humboldt-Gymnasiums bereits in kurzer Vorbereitungszeit vorstellen kann, begeistert Ralf Schneider, Vorstand der ISB AG, bei seinem Besuch vor Ort am Humboldt-Gymnasium. Grund des Besuches war die symbolische Übergabe des Schecks.  ISB AG unterstützt das Humboldt-Gymnasium mit einer Geldspende, die natürlich bereits vorab eingetroffen war und aus der die Fischertechnik-Kästen angeschafft wurden. Diese werden nun begeistert zum Bau der Roboter für den Wettbewerb eingesetzt.

„Wir können nicht früh genug  damit beginnen, junge Menschen an moderne Technik heranzuführen und sie dafür zu begeistern.“, erklärt Ralf Schneider.
Förderung des Nachwuchses ist eine Investition in die eigene Zukunft
In enger Zusammenarbeit von Forschung, Lehre und Industrie sollen Schülerinnen und Schüler, Lehrer und interessierte Eltern beim Aufbau von Technik-AGs unterstützt werden – durch Qualifizierungsangebote, Know-how-Transfer und finanzielle Förderung.