Teilen und digital vernetzen statt besitzen

CyberForum 29.10.2015

Die Ökonomie des Teilens ist das große Thema des Share Economy Kongresses, zu dem das CyberForum, die Landesinitiative smart businessIT und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg einladen. Die ganztägige Veranstaltung richtet sich an Bürger und Vertreter der Wissenschaft und Wirtschaft, die nachhaltige Konzepte der Share Economy kennenlernen wollen. Der Kongress findet am 12. November 2015 ab 12 Uhr in der IHK Karlsruhe statt. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung unter www.sharebw.de erforderlich.

Ob Auto, Fahrrad, Büroräume, Ferienwohnungen oder im Überfluss gekaufte Lebensmittel – durch Teilen und gemeinschaftlichen Besitz können Kosten gespart und Ressourcen effizienter genutzt werden.

„Das Prinzip des Teilens ist für viele Zielgruppen interessant“, so David Hermanns, Geschäftsführer des CyberForum, und ergänzt: „Nehmen wir zum Beispiel einen Studenten, der für seine Studentenbude nur gelegentlich eine Bohrmaschine benötigt und wissen mag, bei welchem Nachbarn er diese gegen eine kleine Gebühr ausleihen kann. Oder Unternehmen, die sich mit anderen Firmen einen Fuhrpark teilen, um dadurch Kosten zu sparen. IT kann hierbei eine wichtige Rolle spielen: Durch Online-Plattformen oder spezielle Software kann das Tauschen, Teilen und Verleihen innerhalb einer Gemeinschaft vereinfacht werden.“

Doch welche Ansätze rund um die Share Economy gibt es speziell im Land Baden-Württemberg und wie können Informations- und Kommunikationstechnologien dabei unterstützen? Mit diesem Thema befasst sich der Kongress „Share Economy – Impulsgeber für den digitalen Wandel“. Warum Impulsgeber? „Es ist nicht nur so, dass durch IT das Prinzip des Teilens unterstützt wird – sondern auch umgekehrt, dass die Share Economy der Digitalisierung unserer Wirtschaft zusätzlichen Aufwind gibt“, führt David Hermanns auf.

Preisverleihung: Gewinnerprojekte des Share-Economy-Wettbewerbs

Auf dem Kongress präsentieren sich auch die Gewinner des landesweiten Wettbewerbs „shareBW“, an dem Bürger, Unternehmen und Organisationen aus Baden-Württemberg teilnehmen konnten. Gesucht wurden nicht nur wirtschaftlich tragfähige Konzepte, sondern auch Ideen, die einen gesellschaftlich relevanten Beitrag leisten. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst prämiert als Förderer von shareBW die Gewinnerprojekte mit Preisgeldern von insgesamt bis zu 180.000 Euro.

Kongressprogramm: Keynotes, Workshops und Abendveranstaltung

Als Referenten sprechen der Share-Economy-Experte Daniel Bartel sowie Dr. Jan Wergin, Leiter von CarUnity, einer von Opel unterstützten Carsharing-Gemeinschaft.

Zudem haben die Kongressteilnehmer die Möglichkeit, ihr Fachwissen in Workshops zu vertiefen. Thematisiert werden zum Beispiel innovative Mobilitätsansätze oder neuartige Finanzierungsmöglichkeiten wie etwa die Schwarmfinanzierung, bei der Privatpersonen und Kapitalgeber gemeinschaftlich in Projekte investieren können. Auch das Projekt „Tafel Stellwerk“ wird in einem Workshop behandelt: Mithilfe einer Onlinesoftware kann die Verteilung von Lebensmitteln an Bedürftige noch besser abgestimmt werden.

Dem Kongressprogramm folgt am Abend der CyberChampions Award, bei dem erprobte regionale Geschäftsmodelle als Best-Practice-Beispiele vorgestellt werden.

Share Economy Kongress

Wann: Do, 12. November 2015, ab 12.00 Uhr

Wo: IHK Karlsruhe, Lammstraße 13-17, 76133 Karlsruhe

Kosten: Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Veranstalter: CyberForum e.V. - Der Kongress wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.sharebw.de

Foto: Björn Pados