TelemaxX plant Erweiterung des Rechenzentrums

CyberForum 24.09.2014

Ihren 15. Geburtstag nahm die Karlsruher TelemaxX Telekommunikation GmbH dieser Tage zum Anlass, gemeinsam mit den Gesellschaftern einen Blick auf die großartige Erfolgsgeschichte zu werfen und einen Ausblick auf die Zukunft zu wagen. Das Unternehmen wurde 1999 von den regionalen Stadtwerken und Energieversorgungsunternehmen der TechnologieRegion Karlsruhe gegründet und bot von Beginn an professionelle Telekommunikationsdienste für Geschäftskunden an. Breitbandige Datenfestverbindungen und hochperformante Internetanschlüsse bildeten damals die Basis und sind auch heute noch ein wichtiger Bestandteil des Erfolges.

Heute beschäftigt die TelemaxX 90 Mitarbeiter, davon 21 Auszubildende, und erwirtschaftet einen Umsatz von 28 Millionen Euro (Stand 2013). Derzeit sind vier Rechenzentren in Betrieb, in denen Flächen und Serverhousing-Lösungen nach speziellen Anforderungen der rund 1200 Kunden beheimatet sind. Damit schafft die TelemaxX die Voraussetzungen für Unternehmen, ihre eigenen IT-Systeme oder die ihrer Kunden so sicher und ausfallfrei wie möglich betreiben zu können.

Derzeit in Planung befindet sich der Erweiterungsbau für das Rechenzentrum vier an der Rossweid. „Das dort vor drei Jahre nach höchsten Sicherheitsstandards errichtete Gebäude ist inzwischen gut ausgelastet, so dass weitere Räume in dem Hochsicherheitstrakt in absehbarer Zukunft benötigt werden“, schilderte bei einem Rundgang TelemaxX Geschäftsführer Dieter Kettermann.

„Wir sind stolz auf die Erfolgsgeschichte  des Unternehmens vom Startup zu einem der führenden Rechenzentren der Region“, erklärte im Namen der Gesellschafter der Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe, Dr. Karl Roth und wünschen der TelemaxX auch für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.