Volles Haus beim UPSIDE InfoMarkt – Genial ist kein Zufall

CyberForum 02.12.2015

Auch beim letzten InfoMarkt des Jahres 2015 gab es wieder einen spannenden Vortrag und genügend Gelegenheit zum Netzwerken. Zusätzlich überzeugte die „Weihnachtsedition“ ganz traditionell durch Glühwein und Lebkuchen.

Zunächst ehrte CyberForum-Geschäftsführer David Hermanns den diesjährigen CyberAzubi des Jahres, der neben exzellenten Leistungen bei der Ausbildung auch durch weitergehendes Engagement an Schule und Arbeitsplatz überzeugt: Fabian Dennenlöhr, der seine Ausbildung bei der InterConnect GmbH & Co. KG absolvierte, freute sich über die Auszeichnung.

Auch die InterConnect konnte sich freuen, denn Geschäftsführer Gert Rudolph bekam von David Hermanns ebenfalls eine Auszeichnung überreicht – die für den Ausbilder des Jahres 2015. Wir gratulieren!

Genial ist kein Zufall

In seinem Vortrag zum Thema geniale Ideen, Kreativität und dem Edison-Prinzip erklärte Referent Dr. Jens-Uwe Meyer dem Publikum, mit welchen Denktechniken sich neue Ideen entwickeln lassen und wie sich systematische Ideenentwicklung auch im Unternehmen verankern lässt. So können Unternehmen aktiv daran arbeiten, neue Wege zu gehen und neue Ideen zu entwickeln, die das Unternehmen nach vorne bringen – sei es im Bereich des Geschäftsmodells oder auch beim Produkt.

Der Referent bezog das Publikum, bestehend aus ca. 150 Teilnehmern, mit ein und zeigte an ein paar griffigen Beispielen auf, wie ähnlich tickendes Marketing und antizipierte Kundenwünsche über Firmen hinweg Produkte generieren, die austauschbar sind.

Praktische Anwendung in der Stadtentwicklung

Die vorgestellten Methoden finden auch in unserem Projekt UPSIDE rege Anwendung, wenn es darum geht, mittels systematischer Ideenentwicklung mit Bürgern die Stadt Karlsruhe zu einer Smart City weiterzuentwickeln. So wurden geniale Ideen, von den Teilnehmern des UPSIDE Open-Innovation-Workshops am Vortag erarbeitet, als Beispiele erfolgreicher Innovationsprozesse präsentiert.

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt UPSIDE (User-driven Participatory Solutions for Innovation in Digitally-centred Ecosystems, Förderkennzeichen 319962) zielt darauf ab, mittels partizipativer Methoden Innovationsprozesse in Städten anzustoßen (Stichwort: „Smarter Cities“).

Durch die Entstehung und Entwicklung von benutzerorientierten Lösungen bei Innovationen im Bereich digital-orientierter Ökosysteme sollen wirtschaftliche und gesellschaftliche Vorteile generiert werden, um Städte lebenswerter, aber auch nachhaltiger zu gestalten.

Der nächste InfoMarkt findet am 02. Februar statt, Serial Entrepreneur Adrian Thoma spricht zum Thema „Eigentlich wollte ich Rockstar werden!“. Wir freuen uns auf Sie!




Das könnte Sie auch interessieren ...


EU-Projekte UPSIDE & Be Wiser erfolgreich beendet

Direkter Nutzen für Unternehmen in BW +++ Schwerpunkte IT-Sicherheit und partizipative Stadtentwicklung +++ Europaweite Kooperation

Konferenzen zu Digitaler Gesellschaft, Innovation, IoT, Cluster & Cybersecurity

Abschlusskonferenzen der EU-Projekte UPSIDE und BeWiser+++ 21. und 22. Juni in Bled, Slowenien +++ im Rahmen der Bled eConference