Vom Airbag für Wassersportler über Software für Industrieroboter bis zur fühlenden Hand-Prothese

CyberForum 06.11.2013
Gewinner & Finalisten des CyberChampions Award 2013/14.

Karlsruhe, 6. November 2013. Fünf Unternehmen aus der Region dürfen sich seit gestern mit dem Titel „CyberChampion“ schmücken und Preisgelder von bis zu 5.000 Euro mit nach Hause nehmen. Mit dem Award zeichnet das Unternehmernetzwerk CyberForum bereits zum zehnten Mal Geschäftsideen aus der IT- und Hightech-Branche aus. In der Kategorie „BestConcept“ konnte die ArtiMinds Robotics GmbH mit ihrer Software für Industrieroboter überzeugen. Als „NewComer“ gewann die RESTUBE GmbH mit ihrem Airbag für Wassersportler den ersten Preis. Der zweite Platz ging an mobilion.eu: Das Unternehmen entwickelt mobile Anwendungen für Feuerwehr und Rettungsdienst. Mit dem Sonderpreis „Hightech Pioneer“ wurde die e-volo GmbH für ihren rein elektrisch betriebenen, senkrecht startenden Hubschrauber ausgezeichnet. Höhepunkt des CyberChampions Awards war die Vergabe des mit 5.000 Euro dotierten INIT Innovationspreises: Gewinner war hier die Vincent Systems GmbH mit ihrer wegweisenden Technologie für Hand-Prothetik. Der CyberChampions Award wurde im Rahmen des Hightech.Unternehmer.Kongress. 2013 verliehen.

Was macht eine Jury, wenn sie in nur drei Kategorien einen ersten Preis vergeben kann – es insgesamt aber vier Kandidaten mit dem Zeug zum Spitzenplatz gibt? Sie schafft eine zusätzliche Kategorie! So wurde beim CyberChampions Award 2013/14 erstmals der Sonderpreis „Hightech Pioneer“ verliehen. Gewonnen hat ihn die e-volo GmbH, die den ersten bemannten Flug mit einem rein elektrisch betriebenen und senkrecht startenden Fluggerät ermöglicht. Mit ihrem Volocopter, dem „grünen“ Hubschrauber der Zukunft, hat e-volo in der Luftfahrt-Branche weltweit für Aufsehen gesorgt. Das Verkehrsministerium hat eigens für den Volocopter ein Erprobungsprogramm zur Schaffung einer neuen Luftfahrtklasse beauftragt.

In der Kategorie „NewComer“ wurde die RESTUBE GmbH mit dem ersten Preis
ausgezeichnet: Das junge Unternehmen hat einen Airbag für Wassersportler
entwickelt, der sich durch Ziehen der Rettungsleine aufbläst und so dem
Schwimmer in Seenot das Leben retten kann. Der zweite Platz in dieser
Kategorie ging an das Team von mobilion.eu, das mit mobilen Anwendungen
Feuerwehr und Rettungsdienst bei der Überwachung des Atemschutzes
unterstützt.

Die Kategorie „BestConcept“ richtet sich an Unternehmen, die den Markteintritt
noch nicht vollzogen haben, aber schon mit einem vielversprechenden
Geschäftskonzept aufwarten können. Hier sicherte sich die ArtiMinds Robotics
GmbH
den ersten Platz: Die Gründer entwickeln Software, mit der
beispielsweise Industrieroboter einfacher und intuitiver gesteuert werden
können.

Highlight des Abends war die Verleihung des INIT Innovationspreises:
Überzeugen konnte hier die Vincent Systems GmbH mit der ersten fühlenden
Hand-Prothese, die durch Vibration eine Rückkopplung an das Gehirn
weiterleitet – und somit dem Träger mehr Greifkraft und ein Stück
Lebensqualität zurückgibt. Durch den mit 5.000 Euro dotierten Preis fördert die
INIT besonders zukunftsweisende Entwicklungen. „Da INIT in ihrer
konsequenten Innovationsbereitschaft den Schlüssel zu einem andauernden
Unternehmenserfolg sieht, engagiert sie sich in der Förderung neuer Ideen“, so
Dr. Gottfried Greschner, Vorstandsvorsitzender der INIT, und ergänzt: „Dies ist
einer der Gründe, warum die INIT innerhalb des CyberForum einen eigenen
Innovationspreis stiftet. INIT möchte damit Anreize setzen, um besonders
innovative Ideen in die unternehmerische Praxis umzusetzen.“

Die Preise für die CyberChampions wurden im Rahmen des
Hightech.Unternehmer.Kongress. 2013 verliehen. Die Veranstaltung widmete
sich in diesem Jahr dem Thema „Marke und Markenbildung in der digitalen
Welt“. Wie können hochentwickelte, jedoch haptisch nicht greifbare Produkte
dem Kunden schmackhaft gemacht werden? Einblicke in persönliche
Erfahrungen gaben die Vortragsredner Professor Jochen Rädeker, Gründer und
geschäftsführender Gesellschafter der strategieorientierten Designagentur
Strichpunkt und Professor für Corporate Identity an der Hochschule Konstanz,
Matthias Ehrlich, Aufsichtsrat der United Internet Media AG und Präsident des
Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) sowie Manuel Uhlitzsch,
Geschäftsführer der Magic Internet GmbH, einer ProSiebenSat.1 Media AG-Tochter.