Die Arbeitswelt von Morgen mitgestalten

Mitglieder 26.09.2018 Digital Media Women e.V.


Das neue Netzwerk-Format der Digital Media Women findet am Donnerstag, 27. September, auf dem Campus von DR. THOMAS + PARTNER (TUP) in Stutensee statt. Unter dem Motto „New Work = Better Life!?“ geben die Referentinnen und Referenten des Abends Nadine Nobile (co:x) sowie Sven Rimmelspacher und Rebekka Gropper (Pickert & Partner) Einblicke in die Chancen der Arbeitswelt von Morgen. Werden Arbeitnehmer zukünftig mehr selbstbestimmen? Wird die Arbeitswelt hierarchiefreier? Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, damit sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer freier entfalten und dabei die richtigen Entscheidungen treffen können?

„Wir freuen uns, dass unsere Veranstaltung heute erstmals bei einem renommierten Software-Unternehmen der IT-Region Karlsruhe stattfindet. Mit dem Thema New Work wollen wir diskutieren, wie wir in einer immer digitaler werdenden Welt zusammenarbeiten und -leben. Das passt hervorragend zu unserem Verein, der sich für die gleiche Teilhabe von Männern und Frauen stark macht. Ein Kulturwandel hin zu mehr Gleichberechtigung und Sichtbarkeit von Frauen ist nur gemeinsam mit den Unternehmen möglich”, so Ute Klingelhöfer, Leiterin des Karlsruher Quartiers des Digital Media Women e. V.

Der moderne TUP-Campus in Stutensee ist mit seinem großen, einladenden Foyer und der angrenzenden Lounge die perfekte Location für den ersten #DMW-Themenabend. Mathias Thomas, Geschäftsführer von DR. THOMAS + PARTNER, begrüßt die Kooperation: “Das Netzwerk der Digital Media Women bietet uns eine Reichweite über unseren Standort Stutensee sowie unsere doch sehr männlich dominierte Logistik- und Software-Branche hinaus. Wie alle Firmen der Region suchen wir fortlaufend Fach- und Führungskräfte. Die #DMW sind dabei ein wichtiger Multiplikator, um gut ausgebildete Frauen und Männer zu finden. Wir freuen uns darauf, beim Themenabend miteinander ins Gespräch zu kommen und einander kennenzulernen.”

Die Referentinnen und Referenten des Abends beschäftigen sich selbst seit Jahren mit neuen Möglichkeiten und Chancen innovativer, agiler Arbeitsmethoden. Trends wie Digitalisierung und Globalisierung verändern die Art, wie Menschen arbeiten, leben und denken. Was es deshalb braucht, ist eine Art der Zusammenarbeit, die es ermöglicht, den komplexen und dynamischen Veränderungen zu begegnen. Gefragt sind dabei vielfältige Fähigkeiten, Erfahrungen und Ideen. Denn Vielfalt, so ist man sich bei den Digital Media Women einig, ist der Schlüssel zur Innovation.Strategieberatung co:x und bundesweit auf Veranstaltungen als Expertin für Transformationsprozesse unterwegs. Sven Rimmelspacher, Geschäftsführer von Pickert & Partner, und Rebekka Gropper berichten, wie das Software-Unternehmen aus dem Pfinztal mit agilem Denken und Handeln neu durchstartet. Jutta Biehl-Herzfeld und Rebecca Rutschmann aus dem Karlsruher Quartier der Digital Media Women moderieren den Themenabend. Im Anschluss an die Vorträge führen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kleingruppen die Diskussionen und den persönlichen Erfahrungsaustausch fort.

Die Digital Media Women sind ein eingetragener Verein, den es seit 2010 gibt. Es existieren neun regionale Quartiere, in denen 130 Ehrenamtliche arbeiten. Das Karlsruher Quartier gibt es seit 2017. Es hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Frauen für die IT und Digitalwirtschaft zu begeistern, sowie diese sichtbar zu machen und untereinander zu vernetzen.

Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER (TUP) aus Stutensee plant und realisiert modulare Intralogistiksysteme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche. Zu den Spezialgebieten zählen hochwertige Informationssysteme für Warenverteilzentren, die Produktionslogistik, E-Commerce-Multi-Channel und den globalen Fahrzeug- und Ersatzteilhandel. Die angebotenen Leistungen reichen von der Hilfestellung bei konzeptionellen Fragen über die Planung und Realisierung individueller Lösungen bis hin zur Auswahl der passenden Hardware. Zu den namhaften Kunden zählen beispielsweise die Otto Group, Zalando, Canyon, arvato, adidas, Bosch, Subaru und TUIfly.