Ergebnis 2019: Digitalisierungsspezialist SoftProject setzt starkes Wachstum fort

Mitglieder 05.02.2020 SoftProject GmbH

Der Auftragseingang lag bei 11 Millionen Euro, die Mitarbeiteranzahl erhöhte sich um mehr als 10 Prozent auf 100 Mitarbeiter. Der Grund für das starke Wachstum liegt in der steigenden Nachfrage nach der Low-Code-Plattform X4 Suite. Diese können Unternehmen einfach in ihre vorhandenen Systemlandschaften integrieren und so alle Digitalisierungsaufgaben schnell und zentral umsetzen. Dadurch reduzieren sie Reaktions- und Durchlaufzeiten, Fehler und Kosten.

„Wir freuen uns über das positive Ergebnis und sind stolz auf unsere Mitarbeiter“, sagt Dirk Detmer, Gründer und Geschäftsführer der SoftProject GmbH. Neukunden kommen aus unterschiedlichen Branchen. Zu ihnen zählen die Allianz Direct Versicherungs-AG und Netze Südwest, ein Unternehmen der Erdgas Südwest im Verbund der EnBW. „Wir arbeiten täglich daran, unsere Kunden mit besten Services und passgenauen Lösungen zu unterstützen. Daher haben wir branchenorientierte Geschäftsbereiche aufgebaut und die Digitalisierungsplattform X4 Suite gezielt weiterentwickelt.“

Innovationen und neue Features zahlen auf positives Ergebnis ein

Die Neuentwicklungen sorgen bei den SoftProject-Kunden für Kosten- und Ressourceneinsparungen sowie gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit. Mit dem zentralen Low-Code-Ansatz der X4 Suite lassen sich voll funktionsfähige Geschäftsprozesse ohne Programmierkenntnisse grafisch modellieren und automatisieren. Mitarbeiter, Dienstleister oder Kunden können über Progressive Web Apps oder Portale eingebunden werden, ohne dass klassische Apps aufwendig entwickelt und über App-Stores verteilt werden müssen. Darüber hinaus ermöglicht es die Digitalisierungsplattform X4 Suite, neue Technologien schnell in digitale Prozesse zu integrieren. Unternehmen steigern so die Prozesseffizienz, beschleunigen die Digitalisierung und behalten die Total Cost of Ownership im Griff. Zu den Wachstumstreibern zählten darüber hinaus die Themen KI, Big Data und IoT.

Bedarf an Cloud-Lösungen stieg auch im Jahr 2019 kontinuierlich

Einfluss auf die Wachstumsdynamik hatte zudem die große Nachfrage nach Hybrid-Cloud-Lösungen. Bei diesen können Kunden entscheiden, welche Prozesse sie lokal oder in der Cloud betreiben möchten. Der Cloud-Anbieter ist frei wählbar. Prozesse können beispielsweise in der SoftProject-Cloud (ISO-27001-zertifiziert), bei Microsoft Azure, Amazon Web Services, Google Cloud Platform oder Container-Plattformen wie OpenShift von Red Hat betrieben werden. Für alle Cloud-Speicher- und Data-Lake-Lösungen verfügt die X4 Suite über passende Adapter. Unternehmen können so einfach ihre Cloud-Umgebung aufbauen und Ressourcen beliebig skalieren.

Schnelle und einfache Integration ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil

Laut SoftProject schätzten Kunden besonders, dass die Digitalisierungsplattform X4 Suite je nach Projektumfang innerhalb weniger Tagen oder Wochen einsatzbereit ist. Dass eine schnelle Integration wettbewerbsentscheidend sein kann, zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom aus dem Jahr 2019, in der 42 Prozent der befragten Unternehmen einräumen, dass ihnen Wettbewerber aus der eigenen Branche, die frühzeitig auf Digitalisierung gesetzt haben, nun voraus sind.