Girls‘ Digital Camps Karlsruhe in Corona-Krise flexibel

CyberForum 09.04.2020

Per Fahrradkurier haben die Teilnehmerinnen des vom CyberForum e.V. durchgeführten Modellprojekts Girls‘ Digital Camps heute fischertechnik-Baukästen erhalten. 

Die Corona-Krise macht bekanntlich weder vor den Schulen noch vor den Förderprogrammen in unserem Land Halt. Um die Teilnehmerinnen des vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg geförderten Modellprojekts Girls‘ Digital Camps auch in Krisenzeiten auf dem Weg in die digitale Welt zu begleiten und das Angebot fortzuführen, wurden heute von den Radkurieren 50 fischertechnik-Baukästen beim CyberForum e.V. abgeholt und den Teilnehmerlinnen nach Hause gebracht. Die Auslieferung durch die Karlsruher Fahrradkuriere wurde von der City Initiative Karlsruhe e.V. (CIK) mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung, Wirtschaftsstiftung Südwest, Sparkasse Karlsruhe und Volksbank Karlsruhe finanziert. 

Zusätzliche Onlineangebote folgen

Somit haben die Teilnehmerinnen der Girls‘ Digital Camps die erforderliche technische Ausstattung zuhause, um ihre bereits begonnenen Projekte fortzuführen. Das Angebot wird in den kommenden Wochen durch zusätzliche Onlineangebote, wie beispielsweise Webinare, zu weiteren Themen aus den Bereichen IT und digitalen Anwendungen ergänzt. Bereits am 15.04. findet das erste Webinar unter dem Titel „Malroboter mit Scratch“ statt. Anmelden kann man sich unter der Email-Adresse: gdc@cyberforum.de.

technika e.V. finanziert fischertechnik-Baukästen

Die 50 fischertechnik-Baukästen im Wert von über 5000 Euro werden von technika e.V. finanziert und bis an das Ende des Schuljahres 19/20 verliehen. Durch die Baukästen werden spielerisch technische und digitale Fähigkeiten vermittelt. Die Baukästen haben eine hohe Qualität, sind langlebig und erweiterbar. Sie ermöglichen einen leichten Einstieg und reichen bis in die professionellen Anwendungen. 

Technische Bildung wird weiterhin ermöglicht

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der Unterstützung von technika e.V., der Stadt Karlsruhe und fischertechnik in dieser schwierigen Zeit den Teilnehmerinnen weiterhin den Zugang zu unseren Angeboten des Girls‘ Digital Camps in Form der Baukästen ermöglichen können. Mit der engen Zusammenarbeit kann technische Bildung trotz geschlossener Schulen weiterhin möglich gemacht werden“, so Dirk Fox, Vorstand des CyberForum e.V. und Initiator der Karlsruher Technik-Initiative. 

Über die Girls‘ Digital Camps: 

Das Modellprojekt „Girls‘ Digital Camps“ wird von Oktober 2018 bis Oktober 2020 in
aktuell sechs Wirtschaftsregionen pilothaft durchgeführt und vom Kompetenzzentrum
Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. in Bielefeld wissenschaftlich begleitet und
evaluiert.
Ziel der Camps ist, Schülerinnen in Baden-Württemberg von Klassenstufe 6 bis 10
durch das praktische Erleben von IT und digitalen Anwendungen einen
selbstbewussten Umgang mit der Gestaltung von digitaler Technik zu vermitteln und
zu zeigen, wie vielfältig, zukunftsorientiert und gesellschaftlich relevant digitale
Anwendungen und Berufe sind. Die Camps werden als modulares Angebot in
Kooperation mit Schulen und Unternehmen durchgeführt. Die Girls‘ Digital Camps
orientieren sich dabei gezielt an der Lebenswelt und den Interessen junger Frauen
und sollen insbesondere auch Schülerinnen erreichen, die bislang noch nicht mit der
Digitalisierung und den Treiberberufen der Digitalisierung in Berührung gekommen
sind.
Die Girls‘ Digital Camps in der Region Mittlerer Oberrhein/Karlsruhe werden von der
technika | Karlsruher Technik-Initiative durchgeführt, welche vom CyberForum e.V.
verantwortet wird.
Weiterführende Informationen zum Modellprojekt Girls‘ Digital Camps unter:
www.girls-digital-camps.de und unter www.gdc-karlsruhe.de

Über technika: 

Die technika | Karlsruher Technik-Initiative ist ein Zusammenschluss innovativer und
engagierter Menschen, die den Technik-Nachwuchs von morgen fördern. Sie gestaltet
nachhaltige Angebote für Schülerinnen und Schüler, um sie für Technik und
Digitalisierung zu begeistern, ihre Talente zu fördern und ihnen die erforderlichen
Kompetenzen zu vermitteln. www.technika.net 

Über fischertechnik: 

fischertechnik ist mit seinen pädagogisch wertvollen Konstruktionsbaukästen
sowohl im Spielwaren- als auch im Bildungsbereich aktiv. Kinder und Jugendliche
steigen damit spielerisch in die Welt der Programmierung, der Elektronik oder in die
Welt der Entstehung von erneuerbaren Energien ein. Mit seinen Fabriksimulationen
verdeutlicht fischertechnik an Universitäten und in Industrieunternehmen die
Prozesse einer Industrie-4.0-Fertigung. Der Spielwarenhersteller entwickelt und
fertigt ausschließlich in Deutschland. www.fischertechnik.de/de-de  

Ansprechpartner: Dörte Schäfer, Tel.: 0721 602 897-32, gdc@cyberforum.de