Jetzt durchstarten mit dem PreLab

CyberForum 02.05.2018 Maxine von Grumbkow
Vier Wochen lang arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des PreLab intensiv an ihrem Geschäftsmodell. | Fotos: CyberForum

Mentoring, Ausbau des Netzwerks, die Geschäftsidee im professionellen Rahmen evaluieren, Sichtbarkeit: Beim PreLab finden Startups in der Vorgründungsphase passgenaue Starthilfe. Jetzt beginnt die Bewerbungsphase für das nächste PreLab, das an vier Freitagen vom 15. Juni bis 6. Juli stattfindet. In einem High Intensity-Training werden Gründerinnen und Gründer in exklusiven Mentoring-Sessions mit erfahrenen Coaches geschult. Dabei wechseln sich Expertenvorträge mit intensiven und freien Arbeitsphasen ab, in denen Startups das nötige Werkzeug für ihr Geschäftsmodell an die Hand bekommen.

„Besonders hilfreich war es, unsere Geschäftsidee mit verschiedenen Mentoren zu diskutieren und gemeinsam weiterzuentwickeln“, berichtet Jonas Winnen von inkd, die nach ihrem erfolgreichen Jury-Pitch direkt vom PreLab ins CyberLab einziehen. „Durch den breiten Erfahrungsschatz der Mentoren konnten wir wichtige Fragen klären und beispielsweise unsere Rollout-Strategie und verschiedene weitere Aspekte optimieren. Auch das Pitchtraining und insbesondere das anschließende Feedback der Testjury waren sehr hilfreich. Allgemein haben auch die positive Atmosphäre und das professionelle Umfeld dazu beigetragen, dass wir wichtige Fortschritte machen konnten.“ Bei inkd ist Jonas Ansprechpartner für alle technischen Fragen und leitet die Produktentwicklung. inkd ist eine Onlineplattform zum Vergleichen von Tätowierern: Das Startup hilft seinen Kunden dabei, den passenden Tätowierer zum Wunschmotiv zu finden und direkt online einen Termin zu vereinbaren. Außerdem bietet das Team Tätowierern und Tattoostudios die Möglichkeit, sich und ihre Kunst auf einer Plattform zu präsentieren und so das Kundenmanagement zu vereinfachen.  

Im April haben 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 9 Teams am PreLab teilgenommen. Wer wie inkd im finalen Pitch die Jury für sich gewinnt, der hat die Chance, ins CyberLab einzuziehen. Das CyberLab ist der IT-Accelerator des Landes Baden-Württemberg und wird vom CyberForum betrieben. Innerhalb von maximal zwölf Monaten werden Startups hier bis zur Marktreife gebracht.

Feedback und Pitchtraining

„Ich war an zwei von vier Tagen des PreLab als Mentorin dabei und wirklich beeindruckt, wie sich die Teams innerhalb einer Woche weiterentwickelt haben. Heute waren die Probe-Pitches allesamt schon auf einem echt guten Niveau“, so Corinna Jahn, Geschäftsführerin von adjusted ventures aus Karlsruhe und Mentorin im CyberLab. „Das PreLab hilft den Teams signifikant, ihr Geschäftsmodell und ihre Value Proposition noch weiter zu schärfen und sich optimal auf den Jury-Pitch zur Aufnahme ins CyberLab vorzubereiten. Ein kompaktes Format, das allen hilft – letztendlich sogar auch der Jury, da die Pitches noch mehr ‚auf den Punkt‘ sind und somit auch eine noch solidere Entscheidungsgrundlage bieten.“

Doch auch, wer es nicht schafft, der kann aus dem PreLab einiges mitnehmen – und wichtige Erfahrungen und Feedback für sein Startup sammeln: „Uns hat das PreLab gutgetan, weil wir dank des Feedbacks aus den einzelnen Sessions und den erfahrenen Mentoren unsere Idee einmal komplett über den Haufen geworfen haben“, bilanziert Albert Brückmann von Meminto. Das Team befasst sich mit dem Thema ‚Sterben & Erben 2.0‘ und möchte Angehörigen helfen, die sich im Todesfall mit vielen Problemen des digitalen Nachlasses beschäftigen müssen: Welche Passwörter wurden in welchen Accounts benutzt? Wo gibt es Verträge, die gekündigt werden müssen? Welche sozialen Profile sollten besser nicht mehr an den Geburtstag des Verstorbenen erinnern? Meminto kann diese Dinge vorher regelbar machen und erkennt den Todesfall teils automatisch. „Uns ist bei all diesen Fragen klar geworden, dass wir zu viele Probleme auf einmal lösen wollten. Manche wurden bei unserer Zielgruppe in der Form aber gar nicht als Schmerz erkannt, eher als Last und nerviges Thema – und somit meistens vor sich hergeschoben. Wir fokussieren uns jetzt erst einmal auf ein kleines Segment: Im PreLab ist uns dank vieler Gespräche klar geworden, dass vor allem ältere Menschen gerne ihre Lebensgeschichte aufschreiben würden. Es fehlt aber an Zeit, Organisation und Struktur. Über einen einfachen, digitalen Assistenten wollen wir diesen Prozess zielführend und motivierend gestalten und am Ende ein – dank Augmented Reality – sehr innovatives und zugleich physisches Buch produzieren, das den emotionalen Nachlass wieder lebendig macht. Die Idee mit den Daten, Accounts und Verträgen können wir Schritt für Schritt in den weiteren Versionsstufen integrieren. Diese Erkenntnis hätten wir ohne das PreLab nicht in der präzisen Form gewonnen.“

PreLab im Juni: Jetzt bewerben

Im Sommer findet das PreLab vom 15. Juni bis 6. Juli statt. Behandelt werden Themen wie Geschäftsmodell, Prototyping, Teamwork und der perfekte Pitch. Rund 20 Mentorinnen und Mentoren bringen sich dann wieder in das Startup-Training ein und geben ihr Wissen weiter. Die erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmer, Gründerinnen und Gründer oder Manager aus dem Mentorenkreis des CyberForum arbeiten eng mit den Teams zusammen und geben direktes Feedback. Interessierte Teams können sich bis 1. Juni 2018 einfach online bewerben

Im Juni keine Zeit? Das PreLab findet 2018 regelmäßig statt. Nähere Informationen – auch zum genauen Programm – sind unter www.cyberlab-karlsruhe.de/prelab zu finden. Außerdem informiert der Gründernewsletter des CyberForum immer aktuell über die nächsten Termine. 

Der CyberLab Accelerator wird unterstützt durch die Stadt Karlsruhe und die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Projekt schafft ein attraktives Angebot, das die einzigartigen Standortvorteile Karlsruhes für einen landesweiten IKT-Accelerator erschließt, um herausragende Hightech-Gründer zu unterstützen. Das CyberLab wird zudem unterstützt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg.   




Das könnte Sie auch interessieren ...


Investoren-Matching für Tech-Startups

„Start me up – Kapital für schlaue Köpfe“ am 5. Juli in der Volksbank Karlsruhe / Bewerbung bis 8. Juni

Female Founders Days

Frauen gründen anders … und das ist gut so!