Kultur meets Hightech-Branche

CyberForum 17.08.2022

Das Festspielhaus Baden-Baden und der CyberForum e.V. gehen gemeinsam neue Wege. Unter dem Motto „Von Künstlern für das eigene Berufsleben lernen“ besiegeln beide Institutionen innovative Zusammenarbeit und schaffen damit neue Möglichkeitsräume für Teambuilding und Leadership der Zukunft.

Was haben Oper und Teambuilding gemeinsam?

Jazzmusiker sind Experten, wenn es darum geht, sich spontan auf neue Herausforderungen einzulassen, sich ganz dem Moment zu widmen und gemeinsam als Team auch mal ein Risiko einzugehen. Diese Jazz-Qualität – übertragen in die Arbeitswelt – wird in Zeiten des (digitalen) Wandels zur elementaren Grundfähigkeit. Ob Jazz, Oper oder Klassik. Ob als Dirigent oder als Teil eines Orchesters – worauf es ankommt, ist der optimale Zusammenklang.

Neuartige Kooperation zwischen dem Festspielhaus und dem CyberForum

Zum Sommer 2022 haben die CyberForum Akademie und das Festspielhaus Baden-Baden deshalb eine völlig neuartige Kooperation ins Leben gerufen mit dem Ziel, durch Einblicke in die Welt der Musik und ihrer Musiker*innen für das eigene Unternehmen zu lernen. Mit einem kombinierten Trainings- und Weiterbildungsangebot für Unternehmen und deren Mitarbeitende wollen die beiden federführenden Institutionen aus der Kultur- und Hightechbranche eine Schnittstelle zwischen digitaler Welt und Kreativität, zwischen Entrepreneurship und Kunstbetrieb schaffen. Für Unternehmen ergibt sich somit die Möglichkeit auf Kompetenzen und Erfahrungen beider Institutionen zurückzugreifen.

„Mit dieser Kooperation sind wir als größtes regional aktives Hightech.Unternehmer.Netzwerk Europas Vorreiter in der Symbiose von Kultur und Hightech-Industrie. Wir schaffen für unsere Mitgliedsunternehmen durch die Art der Inhalte und der Orte, an denen sie erlebt werden, einen echten Mehrwert und ein Highlight noch dazu“, so Matthias Hornberger, Vorstandsvorsitzender des CyberForum e.V.

Das 25-jährige Jubiläum des Hightech.Unternehmer.Netzwerks bot einen guten Start für gemeinsame Gespräche, weshalb sich alle Beteiligten schnell einig waren, darüber hinaus etwas gemeinsam aufzubauen. Durch die Kooperation mit der CyberForum Akademie und dem Festspielhaus Baden-Baden wird ein besonderes Angebot ermöglicht, bei dem Gründerinnen und Gründer sowie Unternehmerinnen und Unternehmer von Profi-Künstlern für das eigene Berufsleben lernen und davon profitieren können.

„Diese einzigartige Kooperation aus Kunst, Kultur und Hightech-Branche leistet einen wertvollen Beitrag, Menschen aus der regionalen und überregionalen Wirtschaft zu verbinden. Dabei entsteht für Kunden und Gäste ein neuartiges Erlebnis im Austausch über Wirtschaft, Nachhaltigkeit und Führung“, sagt Dr. Dany Weyer, Abteilungsleiter Partizipation im Festspielhaus Baden-Baden.

Wie kann ich Kolleg*innen fördern und Gemeinschaft positiv stärken? Wie baue ich vertrauensvolle Beziehungen auf? Und wie gelingt der Balanceakt zwischen Virtuosität und Sensibilität?
Ein- oder mehrtägige Workshops, optional inklusive Proben- oder Konzertbesuche sind zugleich Impulsgeber und Motivator für Gründerinnen und Gründer sowie Unternehmerinnen und Unternehmer, die spielerisch und ohne Vorkenntnisse in den Festspielhaus-Formaten aus ihrer Komfortzone gelockt werden. „Gemeinsam mit Profi-Künstlern, die sowohl Erfahrungen in der Kunst- und Kunstvermittlung als auch Verständnis für unternehmerische Herausforderungen mitbringen, werden im Team neue Möglichkeitsräume eröffnet“, so Dany Weyer.

Künstler*innen sind Teamplayer und zugleich Einzelunternehmer

Neben einem eintägigen Praxis-Workshop bestehend aus der praktischen Auseinandersetzung mit Kunstformen wie Musik, Gesang und Tanz im Festspielhaus, ergänzt die CyberForum Akademie mit jeweils einem Workshop im Vor- und Nachgang. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch moderierte Reflexions- und Transferrunden neue Perspektiven zu Themen wie Teambildung, Agilität, Kommunikation und gemeinsame Problemlösung zu eröffnen. Dies führt einerseits zu künstlerisch und kulturell vermittelten Erfahrungen und andererseits zu einem unternehmerischen Verständnis mit neu entstandenen Möglichkeitsräumen.

„Uns war es wichtig, ein eingebettetes und in sich geschlossenes Angebot zu entwickeln, das Menschen die Möglichkeit bietet, sich weiterzuentwickeln“, so Anne Jäger, die den Kooperationsprozess von Seiten der CyberForum Akademie begleitet.
Weiterentwicklung bieten die Workshops hautnah. „Auch Künstler*innen sind Teamplayer und zugleich Einzelunternehmer, wenn man so will“, sagt Dany Weyer und verweist auf das Angebot aus dem Bereich der Oper: „Als Meister ihres Fachs verbinden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Workshops – zum Beispiel beim Erarbeiten einer eigenen Kurz-Oper – die Welt der Musik mit der des Managements.“

Entsprechend sind die Workshop-Leiter Bühnenprofis mit dem „Blick über den Tellerrand“ des Theaters. Sie begegnen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf Augenhöhe, wenngleich die Produktionswirklichkeit der Bühne immer in ihrer Arbeit präsent ist. Unterschiede zu anderen Berufsfeldern und persönlichen Verhaltensweisen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden daher schnell „ausgeleuchtet“ und Alternativen im wahrsten Sinne des Wortes durchgespielt.

Die Erfahrungen der Teilnehmenden in den Berufsalltag zu übertragen sowie deren nachhaltige Umsetzung begleitet Uwe Beyer von der Beyer & Kaulich GmbH. Er konzipiert und führt auch mit dem CyberForum Team die Wertschöpfung untermauernde Vor- und Nachbereitung der Workshops durch. Uwe Beyer ist seit 1994 als Management-Berater, Coach, Moderator und Trainer bei der Beyer & Kaulich GmbH in Frankfurt tätig. Er ist Experte für das Mitnehmen der Menschen in digitalen Transformationen und war angestellt bei der BASF SE und bei der Boehringer Ingelheim GmbH tätig. Seit Jahren entwickelt und implementiert er nachhaltige Lösungen für robuste Unternehmen.

Ein zusätzliches Highlight ist die Option auf einen Konzertbesuch im Festspielhaus, das mit seinen 2.500 Sitzplätzen zu den größten Spielstätten der klassischen Musik in Europa gehört.


Weitere Informationen unter: www.cyberforum.de/cyberforum-x-festspielhaus

Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden gGmbH
Mit seinen 2.500 Sitzplätzen gehört das Haus zu den größten Spielstätten der klassischen Musik in Europa. Oper, Konzert und Ballett verbinden sich zu verschiedenen Festivals im Sehnsuchtsort Baden-Baden.
Seine Architektur ist einzigartig: Zuschauerhaus und Bühne entstanden auf dem ehemaligen Gleiskörper des großherzoglichen Bahnhofs. Dessen neoklassizistischer Bau bildet das Entree des Festspielhauses. Der Wiener Architekt Wilhelm Holzbauer entwarf Mitte der 1990er Jahre den Neubau des Bühnenhauses mit seinen lichtdurchfluteten Foyers; die Idealwerte der Saalakustik berechnete der renommierte Münchner Ingenieur Karlheinz Müller.


www.festpielhaus.de