Neuer digitaler Corona-Schnelltest-Prozess

CyberForum 24.03.2021

Erst Montag wurde der Lockdown in Deutschland bis zum 18. April verlängert. Um sukzessive Lockerungen und Öffnungen während der Corona-Pandemie zu ermöglichen, dürfen sich seit dem 8. März alle Bürgerinnen und Bürger einmal die Woche mit einem Antigen-Schnelltest testen lassen. Möglich ist dies in Testzentren der Gesundheitsämter, in Apotheken oder Arztpraxen. Für den Schnelltest-Prozess bringt es etliche Vorteile mit sich ein digitales Schnelltestmanagement zu nutzen. Das CyberForum-Mitglied NETSYNO mit Sitz in Karlsruhe hat hierfür die webbasierte App „Schnelltest-Straße by NETSYNO“ entwickelt.

Krankenhäuser, Arztpraxen, Rehakliniken, Pflegeeinrichtungen. Sie alle haben gemeinsam, Antigen-Schnelltests selbst zu beschaffen, zu nutzen und anschließend mit den Kassenärztlichen Vereinigungen abzurechnen. All dies benötigt einen hohen bürokratischen Aufwand mit einem enormen Papierverbrauch. Die App von NETSYNO digitalisiert diesen Prozess. Organisation, Durchführung, Dokumentation und somit auch die Übermittlung des Testergebnis für die Patienten werden DSGVO-konform in der App erfasst.

Corona-Schnelltest Ergebnis via App

Da es sich um eine Web-Anwendung handelt, ist eine Installation von Software nicht nötig. Mittels eines QR-Codes werden Patienten zu einem Web-Formular weitergeleitet. Hier geben sie ihre Daten ein und melden sich für einen Schnelltest an. Per E-Mail wird der Termin bestätigt und mit einem QR-Code versehen. Erscheint der Patient zum vereinbarten Termin, zeigt dieser auf seinem Smartphone den QR-Code vor. Anschließend wird ein Etikett gedruckt und auf die Testkassette geklebt. Mit dieser begibt sich der Patient dann zum Arzt und lässt sich testen. Auf das Testergebnis muss er nicht warten und wird vom Arzt per E-Mail oder SMS benachrichtigt und bei Bedarf eine Bescheinigung ausstellen.

 

Sicherheit der Patientendaten gewährleistet

Über ein einfaches Dashboard, welches zur Visualisierung der Patientendaten dient, kann der Arzt zusätzlich Registrierungen hinzufügen, sofern die Anmeldung nicht über die webbasierte App erfolgt ist. Zusätzlich hat der Arzt die Möglichkeit eine Excel-Datei der Patientendaten an das Gesundheitsamt zu versenden. Durch Datenverschlüsselung und den Betrieb auf Servern in deutschen Rechenzentren ist die Sicherheit der Patientendaten gewährleistet. Außerdem werden gemäß DSGVO die Einträge nach vier Wochen gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://schnellteststrasse.de/