Qualifizierung mit OpenIT 2.0

CyberForum 17.05.2018

Das Projekt OpenIT 2.0 richtet sich speziell an Bewerberinnen und Bewerber, die einen akademischen IT-Abschluss im Ausland erlangt haben und nun einen Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt suchen. Am 14. und 15. Mai waren sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes zu Gast im CyberForum.

In dem zweitägigen Workshop „Agiles Projektmanagement mit Scrum“, geleitet von Lisa Kohler von der parsQube GmbH, wurden ihnen wichtige Kenntnisse und Methoden des agilen Projektmanagements vermittelt. Das setzt vor allem auf Flexibilität und Anpassung und hat in den letzten Jahren gerade im Bereich der Softwareentwicklung an Bedeutung gewonnen.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren alle sehr motiviert und aktiv dabei, sie haben der Referentin ein super Feedback gegeben. Für uns eine wirklich runde Sache, auch zwischenmenschlich“, freut sich Dörte Schäfer, Projektleiterin von OpenIT 2.0 im CyberForum. „OpenIT 2.0 soll Fachkräften mit akademischem Abschluss aus dem Ausland helfen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Realisiert wird das durch individuelle, passgenaue Qualifizierungen als Brückenmaßnahmen. Durch unsere Erfahrungen mit Fachkräften im IT-Bereich können wir die Kenntnisse der Kandidatinnen und Kandidaten gut einschätzen und dann Qualifizierungsmöglichkeiten finden, die der zündende Schlüssel für den Einstieg sein könnten. Der SCRUM-Workshop kann alle voran bringen, da die Methode in allen Bereichen genutzt werden kann. Durchgängig läuft außerdem unser berufsbezogener Deutschkurs, der auf dem Niveau B1/B2 ansetzt und sowohl fachliche Themen als auch gezielt Bewerbungssituationen behandelt.“

OpenIT 2.0 wird im Rahmen des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" durchgeführt. IT-Fachkräfte mit Migrationshintergrund, die an OpenIT 2.0 interessiert sind, können sich jederzeit an Dörte Schäfer wenden: openit@cyberforum.de

Weitere Infos: www.cyberforum.de/open-it

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). 




Das könnte Sie auch interessieren ...


OpenIT 2.0: Netzwerktreffen bot Projekt-Überblick

Internationale Fachkräfte beim Einstieg in die deutsche IT-Branche unterstützen