Spielerisch die Welt bewegen

CyberForum 23.10.2018
bizplay 2018, Bild: Sandra Jacques

Was kann der Einsatz von Games-Elementen in Unternehmens- und Gesellschaftsbereichen bewirken? Dieser Frage ging erneut der Gamification-Kongress bizplay nach. Internationale Speaker aus Wirtschaft, Wissenschaft, der Medien- und Design-Szene gaben am 18. Oktober im Tollhaus Einblicke in aktuelle Entwicklungen des wachsenden Wirtschaftstrends Gamification.

Fake News, „Sportification“ und Gesellschaftskontrolle durch Gamificaton - breites Themenspektrum der bizplay

Dabei standen auch gesellschafts- und technologiekritische Themen auf der Agenda. So vertiefte der Niederländer Ruurd Oosterwoud das Thema Fake News und zeigte anhand eines Experiments auf, wie Schüler in einer Art Labor Fake News erstellen und streuen durften - um auf spielerisch-pädagogische Weise die potenziellen Risiken zu erkennen, die von solchen Falschmeldungen ausgehen. Darüber hinaus machte Politikwissenschaftlerin und Sinologin Katika Kühnreich in ihrer Keynote deutlich, wie digitale Technologien und Gamification-Elemente auch zur Gesellschaftskontrolle, beispielsweise in China, genutzt werden können.
Ein Beispiel hierzu sind Datenbrillen, mit denen der Träger Menschenmengen scannen und gezielt, etwa an Flughäfen, unerwünschte Personen schnell ausfindig machen kann.

Gamification im Unternehmen einsetzen

Doch auch der Nutzen von Games-Elementen und entsprechenden Technologien wurde bei der bizplay aufgeführt. So zeigte Julia Holze von Siemens Mobility auf, wie „Corporate Hipster“ in Unternehmen mithilfe von Gamification-Elementen Innovationsprozesse vorantreiben können. Um das Playful Recruitment, Mitarbeitergewinnung, drehte sich der Vortrag von Pascal Spicker von Daimler. Weitere Themen der bizplay waren unter anderem die Sportification, die Eigenmotivation für Sport durch Spielen zu erhöhen, Infotainment und Augmented Reality als Fahrerlebnis und Künstliche Intelligenz in Games.

bizplay: Gamification-Austauschplattform über Branchen hinweg

Mit rund 300 Besuchern bot auch die diesjährige bizplay eine Austauschplattform für unter anderem Wissenschaftler, Forscher, Medienexperten, Designer, IT-ler, Personaler und Marketingfachleute.

Moderiert wurde die bizplay von Christian Stöcker, einem der renommiertesten deutschen Medienjournalisten im Digitalbereich. Veranstalter waren das K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe, das CyberForum, die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH sowie die gerenwa GmbH.