Technikbegeisterter Nachwuchs zu Besuch im Rathaus

CyberForum 30.11.2018

Kinder und Jugendliche bereits im Schulalter für Ingenieursberufe zu begeistern, um dem drohenden Fachkräftemangel zu begegnen – das ist das Ziel der Karlsruher Technik-Initiative mit ihren fischertechnik-AGs. Einen Einblick in die Aktivitäten dieser AGs erhielten interessierte Besucherinnen und Besucher beim Stand der Karlsruher Technik-Initiative am vergangenen Samstag. Die Ausstellung fand im Rahmen des Tages der offenen Tür im Rathaus statt.

Stolz zeigt Konrad sein Werk: Der 12-jährige Schüler des Goethe-Gymnasiums hat aus fischertechnik-Bausteinen eine Parkhausschranke konstruiert und diese selbstständig mit Hilfe der grafischen Programmiersprache Scratch programmiert.

Technik-Talente in Karlsruhe früh fördern

Konrad ist einer von rund 800 Schülerinnen und Schülern, die sich an den fischertechnik-AGs an Karlsruher Schulen engagieren. Ins Leben gerufen wurden diese AGs von der Karlsruher Technik-Initiative, welche die Technikaffinität von Kindern und Jugendlichen fördern und die Fachkräfte von morgen in großem Umfang unterstützen will, unter anderem mit dem jährlich stattfindenden Karlsruher Schul-Robotik-Cup und den AGs an Schulen: Durch die Unterstützung von Sponsoren aus der Wirtschaft kann bereits an 45 Schulen eine fischertechnik-AG angeboten werden.

Gemeinschaftsstand im Rathaus mit der Wirtschaftsstiftung

Beim Infostand im Rathaus konnten interessierte Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern nun fischertechnik-Modelle mithilfe von CAD virtuell am Rechner erstellen und auch selbst mit den eigenen Händen zusammenbauen, sowie sich über die weitere Arbeit der fischertechnik-AGs informieren. Zudem konnten interessierte Lehrerinnen und Lehrer sehen, wie eine fischertechnik-AG an Schulen umgesetzt wird. Ausstellende Schulen waren die Drais-Gemeinschaftsschule, das Goethe-Gymnasium und das Bismarck-Gymnasium.

Die Karlsruher Technik-Initiative war im Rathaus am Stand der Wirtschaftsstiftung der Stadt Karlsruhe vertreten. Die Wirtschaftsstiftung hat schon drei Schulen mit Material ausgestattet. Ansprechpartner beim Infostand waren Hubert Hartmann von der Wirtschaftsstiftung sowie Stephan Kallauch vom CyberForum, welches die Aktivitäten der Karlsruher Technik-Initiative koordiniert.

Auch Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup besuchte den Infostand und fand lobende Worte für die Karlsruher Technik-Initiative, welche dem drohenden Fachkräftemangel in Ingenieursberufen durch Nachwuchsförderung aktiv entgegentreten will.

Weitere Informationen zur Karlsruher Technik-Initiative gibt es unter: www.mint-ka.de   




Das könnte Sie auch interessieren ...


Über 300 „kleine Hacker“ in der Ernst-Reuter-Schule

Am 12. Dezember verwandelten Kinder und Jugendliche, Inspirer und Lehrer die Karlsruher Ernst-Reuter-Schule in eine große Hacker-Werkstatt

Das war das MINT-Feriencamp Karlsruhe

Drei Tage, mehrere hundert technisch interessierte Schülerinnen und Schüler: Das MINT-Feriencamp in der Karlsruher Gartenschule war ein voller Erfolg