Cybinar: Welches Tier werde ich im Konflikt?

Unbewusste Reaktionsformen bei mir und anderen erkennen und zur Konfliktlösung nutzen

Es ist erstaunlich, wie schnell Menschen unter Stress, zum Beispiel im Konflikt, in „alte“ Muster fallen; alt in dem Sinne, dass sie evolutionär vor der Entwicklung unseres Großhirns entwickelt wurden. Das Großhirn ist für Logik, Reflexion, abstrakte Überlegungen und planvolles Handeln zuständig; das viel ältere Stammhirn ist aber oft schneller: es war für unsere frühen Vorfahren nicht sinnvoll, in Anbetracht des sprichwörtlichen Säbelzahntigers zunächst logisch rational einen Plan zu erstellen oder mit dem Tier in einer elaborierte Kommunikation einzutreten.

Andere, viel einfachere Mechanismen traten in Aktion (Stichwort „fight or flight“). Davon ist heute noch erstaunlich viel übrig und beeinträchtigt uns und unsere Interaktionspartner, wenn wir „zum Tier“ werden, hat aber gleichzeitig auch Vorteile. Ich möchte mit Ihnen zusammen diese meist unbekannte Seite in uns entdecken und nutzbar machen. Dabei fallen sozusagen automatisch Tipps ab, wie sie mit Kolleginnen oder Familienmitgliedern, die ihnen schwierig vorkommen, leichter umgehen können, eigenen Stress reduzieren und dadurch ingesamt bewusster agieren und leben können – sozusagen tierisch gut.

Das Format dieser Veranstaltung ist sehr interaktiv und lebt vom Austausch untereinander und mit dem Referenten, der Impulse aus der Konfliktwissenschaft einbringen wird.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt; deshalb unbedingt anmelden.

Profitieren Sie davon, kostenfrei Wissen in Anspruch zu nehmen und für einen Wissenszuwachs in Ihrem Unternehmen zu sorgen!

Das Cybinar wird über Zoom abgehalten. Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular zur Veranstaltung an, den Zoom-Link erhalten Sie ca. 1 Woche vor dem Event.