Sicherheit im Internet der Dinge 

Bei der Vernetzung der Produkte und Produktionsmaschinen tappen wir in die gleichen Fallen wie bei der Vernetzung der Computer "damals" (TM). Ob in Großindustrieanlagen, im Auto, im Stromzähler oder im trauten Heim: überall haben wir inzwischen Computer eingebaut. Aus der Presse erfahren wir regelmäßig, dass damit auch die Schwachstellen einhergehen, die wir von den Computern kennen. Das Ergebnis: Industrieanlagen können via Internet herunter gefahren werden, unsere Autos lassen sich auch von Fremden öffnen, Stromzähler plaudern unsere Verbrauchswerte aus, und der Staubsauger streamt Live-Videos aus unserem Wohnzimmer.
Dabei sind diese Fehler alle vermeidbar: die Schwachstellen und auch die Gegenmaßnahmen sind bekannt - nur nicht an der richtigen Stelle.
Am Beispiel einer App gesteuerten Kaffeemaschine werden Sie sehen, was schief laufen kann und wie Sie die typischen Fallstricke vermeiden können.

Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit zum fachlichen und persönlichen Austausch beim "Buffet-Networking".

Der Referent

Klaus J. Müller ist Senior IT-Architekt bei LEITWERK AG. Er hat sich vor 18 Jahren auf die Analyse, Konzeptionierung und Implementierung sicherer IT-Infrastrukturen spezialisiert. Neben den klassischen IT-Systemen beschäftigt er sich zunehmend mit IT-Systemen in der Produktion und auch in den Produkten.

Die Kostenbeteiligung beträgt pro Person 30 EUR (zzgl. MwSt.), für Mitglieder des CyberForums 15 EUR (zzgl. MwSt.).
Freier Eintritt für Mitarbeiter der KA-IT-Si-Partner und Studenten des KIT.

Weitere Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.