Bereits heute verursacht Cyber-Kriminalität laut BITKOM für die deutsche Industrie einen jährlichen Schaden von über 22 Milliarden Euro.
Durch Industrie 4.0 und die damit einhergehende inner- und außerbetriebliche Vernetzung steigt sowohl die Anzahl potentieller Angriffspunkte als auch das mögliche Schadensausmaß. Eine Führung durch das IT-Sicherheitslabor des Fraunhofer IOSB verdeutlicht Ihnen zunächst Möglichkeiten, wie Sie reale Szenarien nachstellen und die Auswirkungen untersuchen können. Im Beitrag des Fraunhofer ISI werden dann das wachsende Gefährdungs-potential durch Industrie 4.0 aufgezeigt sowie Handlungsvorschläge zur Verbesserung der IT-Sicherheit dargestellt. Das IOSB wird Ihnen das Smart Factory Web vorstellen, eine Verbindung von Modellfabriken in Südkorea und Deutschland. 

Abschließend gibt Ihnen die Firma HOMAG Einblick in das nationale Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in der Industrie 4.0. Im Anschluss haben Sie, wie gewohnt, Gelegenheit zum fachlichen und persönlichen Austausch beim "Buffet-Networking".
Den vollständigen Programmablauf finden Sie auf unserer Webseite

Kosten:

Kostenbeteiligung pro Person 30 € (zzgl. MwSt.), für Mitglieder des CyberForums 15 EUR (zzgl. MwSt.), freier Eintritt für Mitarbeiter der KA-IT-Si-Partner und Studenten des KIT. 

Bitte melden Sie sich bis Dienstag, 06. Dezember 2016 an. 
Online unter https://www.ka-it-si.de/ oder per E-Mail an info@ka-it-si.de.
(Die Stornierung der Anmeldung ist bis 2 Tage vor Veranstaltungsbeginnkostenfrei möglich.)