Künstliche Intelligenz - Potentiale und Risiken für die IT-Sicherheit

Kooperation mit Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft

In dem kostenfreien Online Event Künstliche Intelligenz – Potentiale und Risiken für die IT-Sicherheit gibt Referent Daniel Kant vom Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) Einblick in die potenzielle Nutzung von Künstlicher Intelligenz für die IT-Sicherheit.

Künstliche Intelligenz gilt als eines der Megatrends der Digitalisierung. Speziell für die IT-Sicherheit ergeben sich mittels KI perspektivisch Potenziale und Risiken. Künstliche Intelligenz kann zur Erhöhung des IT-Schutzniveaus beitragen – beispielsweise indem Schwachstellen automatisch erkannt werden oder Schadsoftware zuverlässiger erkannt wird. Jedoch kann mit dem neuen Technologie-Trend auch Schaden angerichtet werden: Cyberangriffe können effizienter durchgeführt werden; es entstehen neue Möglichkeiten der Umgehung von Authentifizierungsverfahren sowie neue Ansätze der Kryptoanalyse von Verschlüsselungsverfahren. Insbesondere haben viele kleine und mittelständische Unternehmen noch Vorbehalte gegenüber KI-Lösungen.

Es wird im Online Event speziell auf die KI-Einsatzszenarien Voice-Cloning, E-Mail-Filter, Malwareerkennung sowie Angriffserkennung und Netzwerkanalyse eingegangen.

Das CyberForum ist Stützpunkt Süd des Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) und Anlaufstelle für den IT-Mittelstand in Süddeutschland zu Themen der Digitalisierung und der systemischen Vernetzung mittelständischer IT-Unternehmen und deren IT-Lösungen sowie der Realisierung kooperativer Geschäftsmodelle.

Anmelden können Sie sich hier.